Riesenüberraschung: Erster Platz und tolle Preise für die acht SiA-Klassen

Mit Freude zu Fuß zur Schule

+
Grundschüler bereiten ihre Teilnahme der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ vor.

Groß-Zimmern - Die Schule im Angelgarten belegte bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ im Oktober einen ersten Platz.

„Die Aktion war ein voller Erfolg und wird auf jeden Fall wiederholt“, berichtet Astrid Geiß, Mitorganisatorin und Koordinatorin von „Zimmern glänzt“. Kurz vor den Herbstferien hatten alle acht Klassen der Schule im Angelgarten (SiA) teilgenommen.

An drei Tagen liefen die Kinder mit Feuereifer, trotz des Regenwetters. Der Verkehr vor der Schule war deutlich entspannt, was auch vielen Eltern sehr positiv auffiel.

„Als Mutter und Elternbeirätin ist mir das Thema wichtig, weshalb ich in der Gesamtkonferenz dafür plädierte, dass die SiA an der Aktion teilnehmen sollte. Alle Lehrer waren sofort bereit“, berichtet Geiß, die in Absprache mit Sportleherer Klaus Sommer federführend war.

Überraschend gewonnen

Dass es einen Wettbewerb mit Gewinn gab, war ihnen zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst. Um so größer war die Überraschung und Freude über den Preis, der vom Netzwerk Schule und Mobilität (Nachhaltige Mobilitätsbildung durch Vernetzung) und der Bürgerstiftung Darmstadt finanziert wurde. Bei einem Elternabend wurden mit Unterstützung von Ralf Drexelius von der Jugendverkehrsschule der Polizei Dieburg Fragen beantwortet und Tipps gegeben.

In den Klassen wurden Verkehrsregeln besprochen und Fragen beantwortet wie: Wo laufe ich beim Parkplatz vor der Schule am besten, um sicher anzukommen? oder: Welche Kleidung muss ich tragen? Auch über die Beleuchtung von Fahrrädern oder Rollern wurde mit den Kindern gesprochen und die jungen Teilnehmer führten Interviews mit ihren Eltern und älteren Mitmenschen, die sie fragten, wie sie früher zur Schule gekommen sind. Alle Kinder trugen täglich in eine Tabelle ein, wie sie zur Schule gekommen sind. Diese Einträge wurden in den Klassen zusammengefasst und als Diagramme an der Schulpinnwand im Foyer gezeigt.

Fragen zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Im Kunstunterricht der vierten Klassen wurden Fußabdrücke mit Wünschen der Kinder in Bezug auf den Straßenverkehr erstellt. Außerdem wurden im Rahmen von „Zimmern glänzt“ zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz Fragen bearbeitet zu „Was hat der Eisbär davon, wenn wir weniger Auto fahren?“ oder „Wie legen Kinder in anderen Ländern unserer Erde ihren Schulweg zurück?“ Und natürlich wurde auch auf die gesundheitlichen Aspekte eingegangen. Laut Aussage eines Jurymitgliedes war für den Gewinn ausschlaggebend die Verknüpfung mit der Aktion „Zimmern glänzt“, also mit der Gemeinde und dem zusätzlichen Aspekt des Umweltschutzgedankens.

Ein weiterer positiver Aspekt war die rege Teilnahme, fast alle Kinder konnte eine Urkunde fürs Laufen.

„Besonders bemerkenswert fand ich, dass eine Schülerin der ersten Klasse, die im Rollstuhl sitzt, ebenfalls auf das Gefahrenwerden mit dem Auto verzichtet hat. Und das, obwohl sie nicht im Einzugsgebiet der SiA wohnt, die zuständige Schule ist nicht rollstuhlgeeignet, und somit einen weiteren Schulweg hat“, berichtet Geiß gerührt.

Der Gewinn war üppig: eine Rickscha im Wert von rund 300 Euro, ein Ballancierbrett und eine „Pferdeleine“. Alles wird in Bewegungsstunden und der Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung eingesetzt. Die Überraschung war gelungen, als Geiß den Kindern zum Abschied in die Ferien die Priese zeigte. „Alle waren stolz, dass sie sich diese Dinge erlaufen hatten und jeder seinen Beitrag geleistet hat, was die Schulgemeinschaft sehr stärkt“, so Geiß. Sie sieht darin zudem eine Bestätigung der starken Zusammenarbeit von SiA und „Zimmern glänzt“ mit dem Schwerpunkt Natur- und Umwelterziehung.

guf

Kommentare