Bei der Formation lernen Kinder Rhythmus- und Taktgefühl

Fanfaren werben um Nachwuchs

+
Die Instrumente des Fanfarencorps können die Kinder beim Mitglieder-Werbungsabend ausprobieren.

Groß-Zimmern - Mucksmäuschenstill sitzen die Kinder im Jugendzentrum (JUZ) vor der Leinwand. Sie sehen einen Film über das Fanfarencorps, aufgenommen bei der 17. Musik-Olympiade im holländischen Kerkrade, bei der die Groß-Zimmerner die Bronzemedaille abräumten. Von Ulrike Bernauer 

Die Kinder beobachten die exakten Formationen, die die Musiker laufen und stellen, während sie gleichzeitig ihre Instrumente bedienen. Dass die Teilnahme an solch einem internationalen Event auch für sie und ihre Altersgenossen möglich ist, können sie auf dem Film sehen. Ein Junge ihres Alters marschiert und musiziert beim mit Bronze belohnten Auftritt mit.

Zum Zwecke der Mitgliederwerbung waren die Musiker im JUZ und zeigten den Kindern ihre Instrumente. Auch der neunjährige Julian konnte sich direkt vorstellen, beim Fanfarencorps anzufangen. Musikalische Vorbildung hat er schon, bei Kirchenmusiker Ulrich Kuhn lernt er Trompete spielen. „Mir gefallen Trommeln und Becken“, sagte der Junge – mit dem Trompetespielen will er trotzdem nicht aufhören. „Da bin ich jetzt schon so weit und es geht auch, beides zu lernen.“

Auch ohne musikalische Vorbildung möglich

Antje und Olaf Blank waren mit Nele gekommen. Über die Schule sind sie auf den Werbungsabend der Fanfaren aufmerksam geworden. Der Ausbilder der Musiker, Florian Neumann, zeigte der Neunjährigen, wie man Flöte spielt. Auch Nele spielt mit dem Klavier schon ein Instrument. Ausbilder Neumann zeigte ihr die Instrumente, die für die Kinder und Jugendlichen in Frage kommen. „Wir selber haben keine musikalische Vorbildung und freuen uns, dass Nele Interesse hat“, sagte Vater Blank, „wir haben das Fanfarencorps schon häufig gesehen und uns allen gefällt das einfach.“

Neun Kinder üben im Moment im Jugendzug, der demnächst noch um einen Spielmannszug erweitert werden soll. Drei dieser Kinder marschieren heute schon in der Formation der Großen mit. Die Ausbildung beginnt für alle Kinder mit dem Schlagwerk, damit sie Rhythmusgefühl bekommen. Später können sie dann eines der anderen Instrumente, wie Sousaphone, Horn oder Fanfare erlernen.

Spielmannsflöte als neues Instrument

Ein neues Instrument soll nun hinzu kommen. „Die Spielmannszugflöte ist relativ leicht zu erlernen und spricht auch Mädchen eher an, als die Trommeln“, sagte der zweite Vorsitzende Thilo Hess, denn die Musiker wollen auch mehr Mädchen in ihren Zug integrieren. Bei den Fanfarenspielern geht es nicht nur um die musikalische Ausbildung, sondern auch um das Marsch- und Show-Marschieren. „Die Kinder bekommen einfache Takt- und Rhythmus-Geräte, um ihnen das Musizieren beim Marschieren beizubringen.“

Hess zeigte sich zufrieden mit der Resonanz auf den Werbungstag. „Wenn nur ein Kind zu uns in die Probe kommt, hat es sich gelohnt, aber hier haben schon deutlich mehr Kinder Interesse bekundet.“ Der Jugendzug probt montags zwischen 16 und 17 Uhr die Flöten und von 18 bis 18.45 Uhr das Schlagwerk. Weitere Informationen erteilt Thilo Hess unter  0160/1507522.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare