Bilderausstellung

Farben und  Formen  Europas

+
Den europäischen Gedanken künstlerisch umgesetzt: Monika Belke mit einigen der 33 kleinen Maler.

Groß-Zimmern - Europa aus kindlicher Perspektive - das war acht Monate lang der Leitfaden im Malatelier mit Monika Belke im Kulturzentrum Glöckelchen. 33 junge Künstler waren dem Thema mit Zeichenkreide und Acrylfarben auf der Spur. Von Ursula Friedrich 

Die kreative Aktion wurde im Rahmen des Lesecafés von der Gemeindebücherei angeboten. Hier gehen die Engagementlotsen des Mehrgenerationenhauses in die Offensive, um bei Kaffee, Kuchen, Kommunikation und Literatur zwischenmenschliche Beziehungen zu knüpfen. Parallel dazu wurde im Obergeschoss fleißig gemalt. Die riesige Zahl entstandener Werke wurde nun in einer Ausstellung präsentiert.

Leider war die Vernissage gleichzeitig eine Finissage, denn alle Bilder wurden anschließend mit nach Hause genommen. Das ungewisse Schicksal des Glöckelchens war am Mittwoch Auslöser für die spontane Verlegung der Bilderschau ins Rathaus, wo sie - entgegen der ursprünglichen Absicht über drei Tage auszustellen - nur einmal gezeigt wurde. Die Gemeinde geht derzeit ungewohnte Wege, um Menschen auf der Flucht zu helfen - mangels Alternativen sollte Flüchtlingen auch im Kulturzentrum eine erste Herberge geboten werden (wir berichteten). Für die Monika Belke, Engagementlotsin und künstlerische Leiterin des Malprojektes, ging eine tolle schöpferische Zeit zu Ende. „Wir haben die Europawahl in diesem Jahr zum Anlass genommen, um zu den Themen Heimat, europäische Farben, Symbolik, Landschaft, Essen, Tanz und mehr zu malen“, erklärte sie.

Rund 100 Werke sind dabei entstanden. „Ich habe vier Bilder gemalt“, erzählte Johannes (9) anlässlich der Ausstellung. „Zum Österreich-Bild bin ich leider nicht mehr gekommen, da fahren wir in den Urlaub hin.“ Weil zu einer echten Vernissage Häppchen, Getränke und Musik gehören, wurde auch zur Kinderausstellung nicht mit diesen Zutaten gegeizt. Die Klasse 4c der Friedensschule gab mit Lehrerin Gaby Joest einige Lieder zum besten - dann stürmten die Besucher das Naschkatzenbüffett. Derweil schmiedet Belke, die von Angelika Jekl und Helga Polenz unterstützt wurde, an neuen Ideen. 2015 möchten die Engagementlotsen eine offene Kreativwerkstatt anbieten. Nähen, Basteln, Malen und mehr soll dann nicht nur Kindern vorbehalten sein - auch Erwachsene dürfen sich entfalten.

Kommentare