Faust gewinnt Halbmarathon der M60

+
Der Sieg als Geburtstagsgeschenk für Friedrich Faust.

Groß-Zimmern/Münster - Viermal Podium für Läufer aus Groß-Zimmern - der „Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlauf“ der Volkssportfreunde 1977 Altheim geriet für die Athleten des Turnvereins, aber auch für vereinslose Zimmerner zum erfolgreichen Wettkampf.+++Fotostrecke+++Von Jens Dörr

Allen voran Friedrich Faust: Der Läufer vom TV Groß-Zimmern entschied im Halbmarathon am Samstagabend die Altersklasse M60 für sich. Mit der starken Zeit von 1:49:16 Stunden verwies er die Konkurrenz auf die Plätze, ließ sich auch von der schwülen Witterung nicht bremsen, die den Teilnehmern zu schaffen machte. „Nach meinem Geburtstag am 17. Juni bin ich zum ersten Mal dieser Klasse gestartet. Ich hatte zwar noch ein wenig schwere Beine von meinem Berliner Skoda Velothon Radrennen, aber insgesamt lief es für mich sehr gut“, so Faust.

Knapp den Sieg über die 21,1 Kilometer verpasste derweil Frauke Hepp. Die Groß-Zimmernerin wurde in einer Zeit von 1:50:25 Stunden Zweite in der Altersklasse W35. Gute Zeiten im Halbmarathon liefen Michael Kurz (M45, 1:50:01 Stunden) und Frank Golze (M45, 1:50:27 Stunden), die fast gleichzeitig ins Ziel an der Altheimer Sporthalle einliefen, allerdings keinen Platz unter den ersten Läufern ihrer Klasse erreichten. Dies wiederum gelang Kerstin Becker am Sonntagmorgen mit Bravour: Über die 10 000 Meter, die durch Felder, Wald und am Ende durch den Ort verliefen, gelang Becker mit 52:52 Minuten der zweite Platz in der Klasse W20.

Alles in allem waren deutlich mehr als 700 Läufer dabei. Sämtliche Platzierungen der acht Laufentscheidungen bei den Schülern sowie die kompletten Altersklassen-Rankings aller Strecken sind bereits abrufbar auf der Website www.volkssportfreunde.de.

Noch schneller war TV-Läufer Florian Kaes, der in 43:28 Minuten „finishte“ und Rang zwei in der Klasse M30 erlief. Beinahe zum Ärgern, dass Kaes damit nur zwölf Sekunden hinter dem Altersklassen-Sieger Thorsten Müller (TV Goldbach) ins Ziel kam. Ebenfalls ein wenig geärgert haben dürften sich Frank Stockmann und Tanja Braun-Stockmann aus Groß-Zimmern: Beide liefen als Paar über die Ziellinie, verpassten es aber um die Winzigkeit von 40 Sekunden, die Grenze von einer Stunde für zehn Kilometer zu unterbieten.

Kommentare