Feiern in der Radsport-Scheiern

+
Chorleiter Detlev Bergmann (rechts) feierte ausgelassen.

Groß-Zimmern - Auf eine musikalische Rundreise nahm die Chorgemeinschaft ihre Gäste am Vorabend zum Ersten Mai mit. In der Rad- und Rollsporthalle feierten die Sänger ihr Scheiernfest, nachdem nun schon im zweiten Jahr die Scheune von Familie Bernhard nicht mehr zur Verfügung steht. Von Ulrike Bernauer

„Alles neu macht der Mai“,dachten sich die Organisatoren und wechselten nicht nur den Veranstaltungsort, sondern entschieden sich auch für ein neues Moderatorenpaar. Ralf Knierieme und Karsten Andrä führten durch die musikalische Weltreise. Zimmnerisch wechselte mit Sächsisch, wobei beide Moderatoren den jeweils anderen baten, doch Hochdeutsch zu sprechen.

Viele Einzelsänger und Duos wechselten sich auf der Bühne ab. Den Auftakt machten Uli Braun und Ralf Knieriehme, die sich mit dem Lied „Buena Sera“ um die Gunst von Jutta Werner bemühten. Einer der drei Zimmerner Tenöre, Sascha Löffler, entzückte das Publikum mit seinem Beitrag und Uli Braun begeisterte mit einem Udo-Jürgens-Medley. Leider konnte Dirk Heimburger, alias Hasi, nicht auftreten. Den beliebten Sänger juckte es zwar in den Stimmbändern, doch er war gesundheitlich noch zu angeschlagen.

Bilder vom Scheiernfest 2009

Feiern in der Radsport-Scheiern

Alleinunterhalter Andy Weber brachte das Publikum auch in den Pausen in die rechte Stimmung. Weber blieb nicht immer hinter seinem Keyboard, sondern schnappte sich oft das Mikrophon und begab sich unter seine Fans, die er spätestens an diesem Abend gewonnen hatte.

Unter der Moderation von Ralf Knierieme wurde ausgelassen gefeiert.

Nach Rio entführten Jutta Werner und Holger Bernhard mit gepacktem Koffer und im Urlaubs-Outfit ihre Gäste, bevor Beate Kiendel, Sonja Wöhrn, Elvira Schmiedinger und ein großer weiblicher Fanclub Chorleiter Detlev Bergmann begeistert feierten. Einen „Oskar“ erhielt Bergmann, viele Herzen und auch zahlreiche Küsschen von Sängerinnen der Chorgemeinschaft.

Mehr Informationen zur Chorgemeinschaft Groß-Zimmern e.V. gibt es auf der Homepage des Vereins.

Chorus Line präsentierte dem begeisterten Publikum einen Ausschnitt aus dem wahrhaft breiten und vielseitigen Repertoire und holte sich begeisterten Applaus. Standing Ovations gab es auch für die zwei Tanznummern des Abends: acht Tänzerinnen wirbelten als Pippi Langstrumpf über die Bühne und die Zuschauer lachten Tränen beim Bolero-Tanz der leichtfüßigen Männer. Beide Gruppen durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen. Ein gelungener Abend am neuen Veranstaltungsort, so fanden viele Befragte im Publikum. Über ein paar mehr Gäste hätte sich die Chorgemeinschaft allerdings gefreut.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare