In den Ferien wird Blut noch häufiger benötigt

+
Fast keine Schlange gab es am Montag beim Blutspendetermin in der Mehrzweckhalle. Immerhin war es der zweite Termin innerhalb von nur fünf Tagen, zu dem das DRK Spendenwillige nach Groß-Zimmern eingeladen hat.

Groß-Zimmern - Gleich zweimal innerhalb von fünf Tagen hat die Ortsgruppe des DRK Groß-Zimmern die Bevölkerung zur Blutspende in die Mehrzweckhalle eingeladen. „Die Blutkonserven bei der Blutbank in Frankfurt sind praktisch bei Null. Deshalb rufen wir für Montag noch einmal zur Spende auf“, erklärte die Vorsitzende Bettina Gibson-Altmann bereits beim ersten Termin am Donnerstag. Von Ulrike Bernauer

Und das Ergebnis beider Tage konnte sich durchaus sehen lassen. Insgesamt waren 464 Spendenwillige erschienen, der Hauptteil, 321 Spendenwillige zum regulär vorgesehenen Termin am Donnerstag. Aber immerhin kamen dann noch 143 Bürger zum überraschend anberaumten Termin am Montag, darunter sogar 30 Erstspender.

Insgesamt konnte der Blutspendedienst 425 Konserven mit nach Frankfurt nehmen. Konserven, die besonders zum Beginn der Haupt-Ferienreisezeit dringend benötigt werden. Natürlich konnten auch wieder zahlreiche Mehrfachspender geehrt werden, eine Flasche Sekt erhielten für 50 Blutspenden Norbert Kirsch und Friedel Dehmer.

Eine Flasche Sekt zur Auffrischung des Blutes

Auch die „Fünfundzwanziger“ Elvira Trautmann, Tobias Götz, Dietrich Felgenhauer, Michael Klemm, Axel Mönch, Roland Fröhlich und Hans Jürgen Walter konnten eine Flasche Sekt zur Auffrischung des Blutes mit nach Hause nehmen.

Hier geht´s zur Homepage der DRK-Ortsgruppe Groß-Zimmern.

Das Jubiläum des zehnten Aderlasses erreichten Margarita Baesso, Ursula Kunschak, Gerhard Klober, Heiko Markus Simon, Ursula Beetz, Hendrick Timmermanns, Ronald Hohensten und Petra Hotz. Die Vorsitzende Gibson-Altmann bedankte sich nicht nur bei den Spendern, dass sie so zahlreich erschienen waren, sondern vor allen Dingen auch bei ihren DRK-Kollegen. Insgesamt 56 Helfer haben an diesen beiden kurz hinter einander gelegenen Tagen ihren Dienst für die gute Sache geleistet.

Kommentare