Party mit Zauberer Christo zum Abschluss der Ferienspiele / Tricks werden natürlich nicht verraten

Eiswürfel schweben im Trank

+
Der gemeinsam gebraute Zaubertrank mit schwebenden Eiswürfeln war bei der Abschlussparty im Jugendzentrum sehr begehrt.

Groß-Zimmern - Gespannt und konzentriert blickten die Kinder im Jugendzentrum auf Christo. Der Betreuer bei den Ferienspielen trat bei der abschließenden Hexenparty am Freitag als Zauberer auf. Von Ulrike Bernauer 

Er hatte angekündigt, ein ganz normales Ei zum Stehen zu bringen. Ein Kunststück, das ihm viel Applaus von den Kindern einbrachte. Wie er es anstellte, verriet er natürlich nicht, so wie jeder vernünftige Zauberer. Auch wie der Trick geht, Eiswürfel zum Schweben zu bringen, blieb sein Zauberergeheimnis. Die Kinder jedenfalls waren fasziniert.

Eine Gruppe hatte zuvor selbst gezaubert und so einen zischenden, dampfenden und brodelnden Hexentrank hergestellt, den alle Kinder dann von Nahem bestaunen konnten. Die Hexenparty, deren Programm die Ferienspielkinder selbst zusammen gestellt hatten, war ein voller Erfolg. Der Raum war erleuchtet von vielen Teelichtern und angemalten Kürbissen und es ging sehr gesittet zu. Es gab zwar keine Hexen, die auf einem Besen vorüberflogen, und auch keine Zauberer, die Dinge verschwinden ließen, aber alle Kinder waren verkleidet.

Viele Zauberer, Feen und Hexen

Neben Hexen, Dracula und vielen Zauberern waren überraschend viele Feen und auch Prinzessinnen gekommen.

Deutlich zu sehen war auch ein Generationenwechsel bei den Ferienspielkindern. Viele, die in den vergangenen Jahren regelmäßig dabei waren, sind ganz offensichtlich inzwischen aus dem Angebot herausgewachsen.

Die meisten der 48 Teilnehmer in der vergangenen Woche waren zwischen sechs und acht Jahre jung. Und das Thema, Hexen, Zauberer und Kobolde war offensichtlich für Mädchen ansprechender als für Jungen, die waren nämlich mit elf Personen deutlich in der Minderzahl.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare