Geselligkeit gepaart mit Wahlkampf

Feste feiern mit der CDU-Familie

Die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips (zweite von links) setzte sich zu den Damen der Senioren-Union, auch der Ortsvereinsvorsitzende Christof Glaser und der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz (von links) wurden freudig begrüßt. - Fotos (2): Bernauer

Groß-Zimmern - Trotz heißer Wahlkampfzeit ging es beim Familienfest der CDU am Sonntag weniger um politische Inhalte. Es wurden keine großen Reden gehalten, der Ursprungsgedanke des harmonischen Zusammenseins spielte auch in diesem Jahr die Hauptrolle. Von Ulrike Bernauer

Zwar hatte der CDU-Gemeindeverband vorher auf Plakaten aufmerksam gemacht, dass Bundestagsabgeordnete Patricia Lips und Landtagsabgeordneter Manfred Pentz anwesend sein würden, doch auch die beiden nahmen am Sonntagmittag in der Grünen Mitte anscheinend eine kurze Auszeit vom großen Wahlkampf.

In Zimmern mischten sie sich unters Volk und gewiss wurde dort auch die eine oder andere Frage angesprochen, die den Bürgern unter den Nägeln brennt. Glücklich waren etliche Damen der Senioren-Union, als Lips sich zu ihnen setzte und sich viel Zeit für Gespräche nahm. Eine der Seniorinnen fragte sogar, ob sie fürs Foto einen Arm um die Abgeordnete legen dürfe.

Der lockere Austausch stand für die Mitglieder der CDU und die Gäste im Vordergrund. Sie genossen Gegrilltes, Salate und später Kaffee und Kuchen. Christof Glaser, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands, zeigte sich nach dem Fest mit dem Zuspruch sehr zufrieden. „Die Steaks und das Bier sind alle, also müssen wir viele Besucher gehabt haben“, so Glaser lachend. Er freute sich auch über den Besuch von etlichen jungen Leuten, die auch Interesse an politischer Arbeit geäußert hätten.

Für die Kinder gab es die Möglichkeit, einen Flohmarktstand aufzubauen, was aber nicht von allzu vielen genutzt wurde. Außerdem boten Astrid Geiß von der Projektwerkstatt und Jugendpfleger Tom Hicking die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. An Leinwänden saßen viele kleine Maler und arbeiteten konzentriert an Kunstwerken. Sehr unterhaltsam wurde es am Nachmittag, als junge und ältere Besucher zusammen sangen. Claudia Unterleider dirigierte die Kirchenspatzen für einige Lieder, Barbara Wörtche hob den Taktstock für den katholischen Kirchenchor St. Cäcilia. Drei Lieder sangen die beiden Chöre zur Freude des Publikums gemeinsam.

Kommentare