Feuerwehr zieht Bilanz

Groß-Zimmern ‐ Zu insgesamt 77 Einsätzen wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Groß-Zimmern im Jahr 2009 alarmiert.

Im Vergleich zu 2008 ist dies ein Anstieg um 17 Schadensereignisse. Die Neujahrsnacht verlief auch 2009 ruhig, so dass der erste Einsatz erst am 4. Januar die Hilfskräfte beschäftigte.

Zum ersten größeren Schadensereignis kam es am Vormittag des 18. Februar, als am Dieburger Marktplatz ein Wohn- und Geschäftshaus ein Raub der Flammen wurde. Bei den Löscharbeiten unterstützten die Groß-Zimmerner Brandschützer mit dem Tanklöschfahrzeug ihre Dieburger Kameraden, während weitere Einsatzkräfte im Gerätehaus auf Bereitschaft vorgehalten wurden, um mögliche andere Einsätze im Kreisgebiet abzuarbeiten. Glimpflicher ging ein Brand in der Zimmerner Rad- und Rollsporthalle aus. Hier geriet ein Heizlüfter im Toilettenbereich in Brand - zu diesem Zeitpunkt befanden sich rund 50 Kinder nebst Betreuern in der Halle. Alle Betroffenen konnten unverletzt evakuiert und in eine andere Halle „umgesiedelt“ werden.

Neben diversen Kleinbränden sind noch zwei Küchenbrände im Mai, ein brennender Müllabfuhrwagen und ein in Brand geratener Wäschetrockner im Oktober sowie eine brennende Terrasse kurz vor Weihnachten zu nennen.

Abgesehen von diesen 37 Ereignissen musste die Groß-Zimmerner Feuerwehr zu insgesamt 33 technischen Hilfeleistungen (hauptsächlich vollgelaufene Keller und mit Öl verschmutzte Fahrbahnen) sowie sieben sonstigen Einsätzen ausrücken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare