Feuerwehrleute arbeiten oft auch mit der Kettensäge

Groß-Zimmern - (guf) Die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern muss ein umfangreiches Einsatzspektrum bewältigen können. Beispielsweise bei der Beseitigung von Sturmschäden kommen auch Kettensägen zum Einsatz.

Deshalb fand kürzlich eine Weiterbildung im Zimmerner Wald statt.

Um gewährleisten zu können, dass der Ausbildungsstand der ehrenamtlichen Helfer auf dem neusten Stand bleibt, wird einmal jährlich eine spezielle Schulung für Kettensägenberechtigte durchgeführt.

Zu Beginn des Übungstages ging Ausbilder und Kamerad René Stoll in einem halbstündigen theoretischen Teil auf den richtigen Umgang mit der Kettensäge und die verschieden Schnitttechniken ein.

Danach wurden die fünf Geräte der Feuerwehr genau in Augenschein genommen. Im Anschluss fuhr man in den Wald zur praktischen Übung. In einem von Revierförster Martin Starke zugeteilten Abschnitt machten sich die zehn Teilnehmer ans Werk. Nach drei Stunden Sägearbeit bei nicht all zu gutem Wetter wurden alle Gerätschaften wieder Einsatz fähig gemacht und der Rückweg zum Feuerwehrhaus angetreten.

Kommentare