Riensenandrang beim Fest der Angler

Feuerwerk und viel Fisch

Groß-Zimmern - Fischerfest zum 60. Geburtstag wird mit großem Feuerwerk gebührend gefeiert. Von Ulrike Bernauer

"Endlich Fischerkönig", freut sich Leszek Skrzynecki. Auf diesen Ehrentitel und den Beweis dafür, dass er das Angeln bestens beherrscht, hat er schon lange gewartet. Er freut sich gebührend, bleibt aber nicht lange auf der Bühne.

Schnell verschwindet der erfolgreiche Angler wieder, denn er hat Dienst am Grillstand und weil es am Samstagabend beim Fischerfest der Angler so richtig brummt, warten seine Kollegen schon auf ihn.

Es sind kaum fünf Minuten vergangen seit seiner Ehrung, da steht Skrzynecki schon wieder hinter der Theke und schaut nach dem Calamares. Der Fischerkönig ist nicht der einzige, der an diesem schönen, aber nicht ganz so lauen Sommerabend ins Schwitzen gerät. Denn es ist richtig voll an den Anglerteichen und die Aktiven, die die zahlreichen Gäste versorgen und bedienen, haben alle Hände voll zu tun. Und hinter der Getränketheke, der Bar oder den Essensständen stehen beileibe nur Mitglieder des Angelvereins, sondern auch zahlreiche Vertreter anderer Vereine, die kräftig mit Hand anlegen. Ohne die „fremden“ Helfer wäre der Arbeitsaufwand gar nicht zu schaffen und natürlich bedankt sich der Vorsitzende Patric Altenburg herzlich bei allen Helfern.

Die Gäste genießen derweil die schöne Atmosphäre des Fischerfestes und die vielen leckeren Speisen. Die Kinder tummeln sich lieber auf dem großen Parkplatz, der an den drei Tagen nicht mit Autos voll gestellt ist, dafür mit einem Karussell für die ganz Kleinen, einer Schiffschaukel, einer Schießbude und einem Süßigkeitenstand.

Aber alle - egal welchen Alters - freuen sich auf das Feuerwerk. Das fällt in diesem Jahr noch prächtiger aus, schließlich feiert der Angelverein seinen 60. Geburtstag.

Alle Köpfe sind nach oben gereckt und so fällt es manchem wohl gar nicht auf, dass dieses Mal nicht nur von den gegenüberliegenden Seeufern die Raketen in den Nachthimmel steigen und dort ihre bunten Blüten entfalten, sondern auch mitten aus dem See starten.

Auf einem Floß hat ein Feuerwerker Platz genommen und schickt von hier aus die Leuchtkörper gen Himmel. Ein großer Applaus ist den Pyrotechnikern sicher.

Während die Eltern mit ihren Kindern gleich nach der letzten Rakete den Heimweg antreten, fängt für andere der Spaß erst richtig an. Die Bar füllt sich zusehends und auch den jungen Gersprenztalern im Zelt wird ordentlich zugejubelt.

Kommentare