Ausschüsse tagen diese Woche: Sachstandsbericht des Programms „Soziale Stadt“

Wohin mit den Flüchtlingen?

+
Die Flüchtlingsproblematik beschäftigt Groß-Zimmern.

Groß-Zimmern - In der Gemeinde gibt es keine leerstehenden Sozialwohnungen mehr, in denen Flüchtlinge untergebracht werden könnten. Groß-Zimmern ist aber verpflichtet, noch in diesem Jahr weitere 20 Menschen aus den Kriegs- und Krisengebieten der Welt aufzunehmen.

Die Nachricht, dass in der Notsituation voraussichtlich das Kulturzentrum Glöckelchen zur Unterkunft umfunktioniert werden soll und folglich hier geplante Veranstaltungen verlegt werden oder komplett ausfallen müssen, hat die Zimmerner erschüttert.

In den öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse in dieser Woche sowie der Gemeindevertretung am Dienstag, 11. November, wird hierüber diskutiert und nach Lösungen gesucht. Der Sozial- Sport- und Kulturausschuss tagt am Mittwoch zusammen mit dem Ortsbeirat im Klein-Zimmerner Feuerwehrhaus.

Auf der Tagesordnung steht hier unter anderem ein Sachstandsbericht des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ mit dem Schwerpunkt: Aufnahme ausländischer Flüchtlinge.

In Klein-Zimmern findet die Sitzung statt, weil es auch um die Kindertagesstätte Blumenstraße und die Vorstellung der Konzeption zum geplanten Anbau gehen wird.

Der Planungs- und Umweltausschuss tagt am heutigen Montag um 20 Uhr im Erdgeschoss des Rathauses.

Die gemeinsamt Sitzung von Sozial-, Sport- und Kulturausschusses mit dem Ortsbeirat Klein-Zimmern findet am Mittwoch, 5. November, ebenfalls um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Klein-Zimmern satt.

guf

Kommentare