Jubiläumsfeier: 50 Jahre Nabu in Groß-Zimmern / Vorträge und Unterhaltsames

Flussfahrt für Naturschützer

Frank Ludwig, Dirk und Otto Diehl (von links) gestalteten einen heiteren Vortrag über die Gersprenz.

Groß-Zimmern - (bea) Ein halbes Jahrhundert Naturschutzarbeit in Groß-Zimmern. Dieses Jubiläum beging der Nabu mit zwei Vorträgen am Freitagabend im Glöckelchen.

Der Vorsitzende der Zimmerner Ortsgruppe, Dr. Lothar Jacob, und Mark Harthun, stellvertretender Landesgeschäftsführer des NABU Hessen, erzählten über die Arbeit der vergangenen 50 Jahre und zeigten umfangreiches Bildmaterial.

Besonders interessant für das Publikum waren die Ausführungen von Harthun, der in den 80er Jahren eine Jugendgruppe aufgebaut hat, die mit zahlreichen Aktionen von sich reden machte. Tschernobyl nahmen die jungen Naturschützer zum Anlass, eine Mahnwache auf dem Roten Platz abzuhalten. Der damals noch nicht gebauten Startbahn West des Frankfurter Flughafens statteten sie mit dem Fahrrad einen Besuch ab. Alte Ansichten von Zimmern konnten die Gäste beim Vortrag von Dirk Alexander, Frank Ludwig und Otto Diehl bewundern.

Zu einer unterhaltsamen Reise entlang der Gersprenz entführten die drei Naturschützer. Das Flüsschen wurde nicht nur aus den Augen des Naturschutzes betrachtet, sondern auch kulturhistorische Aspekt rund um das Gewässer wurden beleuchtet.

Unterhaltsame Anekdoten zu Baudenkmälern bot Frank Ludwig Diehl, Beispielsweise über das Rodensteiner Schloss und seine Besitzer.

Bildern von Kirchen folgten alte Wehre oder Aufnahmen von Wasseramseln und der Bachschmerle, die zwar sauberes, aber nicht zu stark fließendes Gewässer mag und deshalb eher im Mittellauf der Gersprenz anzutreffen ist. Kuriositäten gab es zu sehen, wie Bachläufe, die schon in alten Zeiten über die Gersprenz geleitet wurden, aber auch den Biber, der vor Jahrhunderten in unseren Breiten ausgerottet wurde und sich nun wieder am Unterlauf der Gersprenz angesiedelt hat.

„Bis zu 30 Kilo kann ein Biber schwer werden, also mehr Gewicht ansetzen wie ein Reh“, erzählte Dirk Alexander Diehl.

Die zahlreichen Geburtstagsgäste im Glöckelchen genossen den unterhaltsamen Ausflug entlang der Gersprenz, insbesondere die fachkundigen Beobachtungen des Flüsschens.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare