Freiwillige Feuerwehr absolviert Fahrertraining

Kein Durchkommen für die Feuerwehr

+
In Darmstadt auf den Messeplatz wurde geübt, wie man Hindernissen ausweichen kann.

Groß-Zimmern - Einsatzfahrten unter Sondersignal bringen ein erhöhtes Risiko mit sich. Um hierfür besser gewappnet zu sein, absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern zusammen mit der Fahrschule Klimas kürzlich ein Fahrertraining.

Fahrlehrer Thomas Klimas startete den Tag mit theoretischem Unterricht im Feuerwehrhaus Groß-Zimmern. Er erklärte ausführlich, auf Grundlage der Straßenverkehrsordnung, was zu beachten ist, wenn die freiwilligen Helfer zu einem Einsatz alarmiert werden.

Weil in der Vergangenheit bei anderen Feuerwehren Unfälle bereits auf dem Weg zum Feuerwehrhaus passiert sind, war dies ein Schwerpunkt des Unterrichts. Da man Fahren nicht theoretisch lernt, setzte sich der Löschzug Groß-Zimmern gegen Mittag in Bewegung.

Die sieben Fahrzeuge quetschten sich durch die engsten Straßen in Groß- und Klein-Zimmern. „Teilweise war’s ziemlich knapp“, beschrieb Oberfeuerwehrmann Martin Jost, der das Tanklöschfahrzeug der Wehr lenkte, im Anschluss. Schuld daran waren auch nicht korrekt geparkte Autos, die die Einsatzfahrzeuge behinderten. „Dieses rücksichtslose Parken führte schon mehrmals zu erheblichen Verzögerungen bei Einsätzen“ mahnte Zugführer Marcel Goeden. Anschließend fuhr der Löschzug nach Darmstadt auf den Messeplatz. Hier ging es darum, Hindernissen auszuweichen und die Gefahrenbremsung zu üben.

Maschinistin Laura Grimm lobte das abwechslungsreiche Programm, bei dem sie viele Dinge üben konnte, die normalerweise nicht geschult werden. Besonderes dankten die Feuerwehrleute Thomas Klimas, der für die Einsatzkräfte ein tolles und lehrreiches Ausbildungsprogramm geboten hat. Weitere Infos liefert die Wehr unterwww.feuerwehr-zimmern.de.

guf

Kommentare