Prozession und Pfarrfest

Fronleichnam unter freiem Himmel

+
Zahlreiche Gläubige nahmen an der Prozession und Heiligen Messe der katholischen Pfarrgemeinde teil. An der Fronleichnamsprozession nahmen sehr viele Gläubige teil.

Groß-Zimmern - Bekenntnis ablegen zum katholischen Glauben, das ist einer der wichtigen Aspekte der Fronleichnamsprozession. Von Ulrike Bernauer 

In Groß-Zimmern findet nicht nur die Prozession unter freiem Himmel statt, schon seit Jahren wird auch die Heilige Messe nicht in der katholischen Kirche, sondern in der Kolping-Anlage gefeiert. Auch in diesem Jahr hatten sich dort wieder sehr viele Gläubige versammelt, um das Hochfest des Leibes und Blutes Christi zu begehen. In die Fürbitten, die nicht nur in der Kolping-Anlage, sondern auch im Verlaufe der Prozession gesprochen wurden, waren viele Menschen eingeschlossen. Gebetet wurde für Menschen, die sich der Kirche entfremdet haben, aber auch für Menschen, „die wegen Krieg und Bürgerkrieg oder nach Naturkatastrophen auf humanitäre Hilfe angewiesen sind“.

Friedrich Faust nahm auch aktuelle Ereignisse auf, bei der Fußballweltmeisterschaft möge man „die Gelegenheit nutzen, miteinander zu feiern und ausgelassen zu sein“. Von der Kolping-Anlage führte die Prozession durch die Friedhofstraße und den Hirschbachweg zum Kreisel an der Bachgasse, wo ein blumengeschmückter Altar zu weiteren Fürbitten einlud. Gemeindereferentin Jutta Moka schloss weitere Bevölkerungsgruppen in die Segenswünsche ein, dabei waren Menschen, die sich Anderen widmen, wie Erzieherinnen oder Lehrer, aber auch Ehrenamtliche, die sich um Alte oder Bedürftige kümmern. Moka übernahm an dieser Stelle auch das Tragen des Allerheiligsten. Die Monstranz wurde von ihr bis zur evangelischen Kirche getragen.

Oberhalb der Stufen zum Pfarrgarten warteten schon Pfarrer Michael Merbitz-Zahradnik und Erich Rapp von der evangelischen Gemeinde, um zusammen mit den katholischen Glaubensbrüdern einen ökumenischen Teil des Fronleichnamstags zu feiern. „Als Gäste sind wir hier und das ist gut so“, erklärte Pfarrer Rauch. In seine Fürbitte schloss Merbitz-Zahradnik die Menschen ein, die sich für den Erhalt der Schöpfung einsetzen. Rapp hingegen bat darum, dass alle Menschen die Menschenwürde als schützenswertes Gut betrachten. Fürbitten sprachen auch Yannek Schöpper, Laura Kroymann, Thorben Tarb-Rosenauer und Vanessa Braun, allesamt Jugendliche von der katholischen Gemeinde.

Fronleichnam: Prozession und Pfarrfest

Fronleichnam: Prozession und Pfarrfest

Der feierliche Abschluss fand dann in der katholischen Kirche statt. Musikalisch begleitet wurden sowohl die Heilige Messe als auch die Prozession vom katholischen Bläserchor und dem Gesangverein St. Cäcilia. Nach einem Stimmungsbild fragte Pfarrer Christian Rauch am Rande des Gottesdienstes. Die beiden Pfarrgemeinden von Groß- und Klein-Zimmern schmelzen immer mehr zusammen. Folge des Zusammenschlusses kann auch sein, dass die neue größere Pfarrgemeinde dann auch einen neuen Namen erhält. Eher unwahrscheinlich im Falle Zimmerns, weil beide Gemeinden St. Bartholomäus-Gemeinde heißen. Dennoch konnten die Groß-Zimmerner am Donnerstag ihre Meinung per Stimmzettel kundtun, ob sie denn einen neuen Namen für die vereinigte Pfarrgemeinde wünschen. In Klein-Zimmern können die Gläubigen beim nächsten Gottesdienst abstimmen.

Kommentare