Vorbereitungen des elften Weihnachtsmarktes haben begonnen

Früh ans Fest denken

Groß-Zimmern (ula) ‐ Weihnachten ist noch fern - von wegen. Die Vorbereitungen des elften Weihnachtsmarktes unter Regie des Schwarzen Bocks laufen bereits.

Wie 2010 möchte der Verein die vorweihnachtliche Veranstaltung auch in diesem Jahr auf dem Roten Platz ausrichten, diesmal am ersten Adventswochenende vom 26. bis 27. November.

Pluspunkte des Standortes sind die gute Infrastruktur (etwa das Angebot an öffentlichen Toiletten), die Chance, deutlich früher mit dem Aufbau beginnen zu können sowie die zentrale Lage. Dennoch muss die Kostenbremse gezogen werden. „Wir haben 1 400 Euro Miese gemacht“, sagt der zweite Vorsitzende, Matthias Göbel, bei der Jahreshauptversammlung. Trotz des immensen Kraftaktes. Ein gutes Dutzend Aktive des rund 260 Mitglieder zählenden Vereins „Schwarzer Bock“ stemmte die Veranstaltung. Die wollen der Bevölkerung jedoch auch 2011 einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt bieten. Neu im Programm: „Wir wollen am Samstagabend ab 19 Uhr eine Hüttengaudi veranstalten“, erzählt Bock-Chef Roland Cöster.

Zuvor ist jedoch erst einmal „Comedy“ angesagt. Für den Komödienabend mit Woody Feldmann am Samstag, 16. April, gibt es noch einige Karten. Am Sonntag, 1. Mai, schwärmen die Schwarzen-Bock-Freunde zur Maitour aus, am Samstag, 6. August, wird gegrillt. Nicht endgültig soll das „Aus“ für den beliebten Kindermaskenball sein, der zur Fastnachtszeit in Kooperation mit dem Rad- und Rollsportverein veranstaltet wurde. „Wir sollten es den Kindern in Zimmern zuliebe wieder anbieten“, warb Matthias Göbel. In diesem Jahr war die insgesamt recht unrentable Veranstaltung erstmals gestrichen worden.

Wenig Neues tut sich im Vorstandsteam des Vereins. Bei den Wahlen setzten die Anwesenden auf bewährte Kräfte. Cöster wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, Göbel zu seinem Stellvertreter. Neu im Amt ist Pressewart Dieter Krawatz. Weitere Posten: Rechner ist Mathias Reitzel, Ulrike Cöster bleibt Schriftführerin, Nadine Kraemer Fachpate Jugend, Jurek Osinski und Andreas Wolter Fachpate Vergnügungsausschuss, Christoph Neuroth, Dietmar Hirsch und Florian Cöster Fachpaten Bauausschuss sowie Tobias Schneider Fachpate des Jahrgangs 1963/64.

Kommentare