Frühjahrsputz beim OWK

Zum Arbeitseinsatz trafen sich zahlreiche OWK-Mitglieder auf der Birkenruhe.Foto: Bernauer

Groß-Zimmern - (bea) Die Laubrechen kratzen über den noch kaum vom Gras bedeckten Boden, Schubkarren rollen hoch beladen in den Wald und die Schaufel wird eifrig geschwungen. Die Männer des Odenwaldklubs (OWK) sind am Freitag zum Frühjahrsputz an der Birkenruhe angerückt.

Beim Arbeitseinsatz wird die Birkenruhe von den offensichtlichsten Schäden und Hinterlassenschaften des Winters befreit. Das Laub wird gesammelt und in Schubkarren in den Wald transportiert. Dort gibt es zusätzlichen Dünger ab.

Hans Manetsberger schwingt die Schaufel und gräbt die Pfosten der großen Holzspielgeräte frei.

„Weil wir das jedes Jahr machen, ist die Erde schön locker und es geht leicht“, lacht der fleißige OWKler. Die Pfosten werden inspiziert, um zu sehen, ob sie noch standsicher sind. „Alles in Ordnung“, sagt der erste Vorsitzende Horst Neumann nach einem gründlichen Blick auf die Pfostenfüße, „hier brauchen wir nicht einmal neue Teerfarbe auftragen“.

In einem großen Holzhaufen liegen Überreste von Sitzbänken, die haben den Winter nicht überstanden und werden nun abtransportiert. „Wir wollen die hier draußen nicht so stark mit Holzschutzmittel und Farbe streichen“, sagt Neumann, „Das hölzerne Mobiliar geht eben auch schneller kaputt“.

Heute erledigt den vorösterlichen Putz die „Rentnergang“ des OWK, aber für Samstag, 18. April, ab 9 Uhr sind noch einmal alle OWK-Mitglieder zu einem zweiten Arbeitseinsatz eingeladen.

Dann sind die Hütten an der Reihe und der Brunnen wird gesäubert und wieder zum Sprudeln gebracht. „Arbeit haben wir auch dann noch genug“, sagt Neumann und lacht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare