Frühlingswiesen und Winterlandschaften

Groß-Zimmern - (bea) Richtig bunt ist es seit Freitag im Mehrgenerationenhaus (MGH). Frühlingswiesen, Winterlandschaften, eine Impression aus Holland, fließende Lava und ein prächtiger roter Sonnenuntergang schmücken die Flure und ein Zimmer in der Groß-Zimmerner Einrichtung.

Eine Malgruppe von Monika Belke hat ihre in Öl gemalten Werke im MGH ausgestellt. Angelika Seidler hatte bei der Groß-Zimmerner Künstlerin angefragt, ob sie etwas zur zeitweisen Verschönerung beitragen könne. „Erst wollte ich kneifen“, lacht die Malerin, „aber dann habe ich gedacht, es wäre für die Kinder schön, ihre Werke auch mal einem größeren Publikum präsentieren zu können“.

Und so haben die Kinder der Malklasse im Alter von sechs bis zehn Jahren zu Hause ihre Werke gesichtet und das eine oder andere Bild für die Ausstellung, die noch bis Mitte Juni zu sehen ist, zur Verfügung gestellt. Wobei es da schon das eine oder andere Problem gab. „Das eine Bild habe ich nicht herausgerückt“, erklärt eine Mutter resolut. Das Lieblingsbild ihrer Tochter hängt in zentraler Stelle im Wohnzimmer und selbst für kurze Zeit gibt die Mutter es nicht her.

Zu unterschiedlichsten Themen malen die Schülerinnen und der eine Schüler, Lennart - er malt gerne dramatisch, deshalb erkennt man seine Werke in der Ausstellung auch sofort - der Künstlerin Belke. An jeweils einem Samstagnachmittag treffen sie sich und dann entstehen je nach vorgegebenem Thema, Winterlandschaften oder Lichtblicke, Blumenwiesen oder ein Klabautermann.

Auch Bürgermeister Achim Grimm zeigte sich beeindruckt von der Ausstellung. „Die Kunst kommt in unserer Sportgemeinde manchmal ein wenig zu kurz“, sagte der Bürgermeister, der aber der Künstlerin Belke zutraute, dass sie hier einen Kontrapunkt setzen könne. Grimm hatte zwar keinen Umschlag mitgebracht, lud die jungen Künstler jedoch zum späteren gemeinsamen Eis ein.

Kommentare