Fusion im Hospizverein

+
Der Zusammenschluss des Christlichen Arbeitskreises Hospiz mit dem Ökumenischen Hospizverein Groß-Umstadt fand in einem Festgottesdienst seinen Abschluss.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Mit einem feierlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche Groß-Zimmerns feierten zahlreiche Hospizengagierte die Fusion der Hospizgruppen.

Vor einigen Wochen war der Anschluss des Christlichen Arbeitskreises Hospiz der Gemeinden Groß-Zimmern, Dieburg und Eppertshausen an den Hospizverein Groß-Umstadt beschlossen worden. Dieser Fusion ging eine enge und gute Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen in einem Netzwerk voraus.

Per E-Mail ist der Verein unter hospizgu@freenet.de erreichbar, weitere Details liefert die Internetseite.

Durch die gebündelte Kooperation steht für schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörigen in der Region ein kompetentes Team für Beratung und Begleitung in Hospiz- und Trauerfragen bereit. Der Vorstand des Hospizvereins Groß-Umstadt freute sich, mit der Angliederung des Christlichen Arbeitskreises seine Kompetenz noch steigern und seinen Wirkungskreis erweitern zu können. Viele, meist ehrenamtlich tätige Hospizmitarbeiter wurden hinzugewonnen.

Interessenten steht der Ökumenische Hospizverein nun in den neuen Räumen in Groß-Umstadt, Am Darmstädter Schloss 2, zur Verfügung,  06078/759047.

Kommentare