Umstellung auf Content-Management-System / Große Hilfe in Zeiten leerer Kassen

Gemeinde-Homepage mit neuem Design

Bürgermeister Achim Grimm (vorne) dankt Tobias Hottes, Regina Merz und Norbert Hechler (rechts) für ihren Einsatz. Foto: p

Groß-Zimmern (guf) - Im Juni wurde die Homepage der Gemeinde Groß-Zimmern mit geändertem Design neu gestartet. Die Webseite zeigt sich nun moderner und umfassender als bisher, ohne unübersichtlich zu werden. Die bisherige Homepage war in „reinem“ HTML geschrieben.

Auf aktive Inhalte wurde verzichtet, um sie weitestgehend barrierefrei zu gestalten. Der Vorteil: Die „alte“ Homepage war nicht auf bestimmte Bildschirmauflösung oder Internetbrowser „optimiert“ und konnte daher an fast jedem Monitor betrachtet werden. Die Webseiten passten sich der Größe des Anzeigefensters weit mehr an als bei „optimierten“ Webseiten. Auch mit reinen Text-Browsern konnten Informationen ausgelesen werden. Die „neue“ Seite basiert auf einem „Content-Management-System“ (CMS) und ist auch ohne HTML-Kenntnisse zu bearbeiten.

Die Möglichkeiten, mit wenig Aufwand komfortable Webseiten zu erstellen, sind erheblich gestiegen.

Besonderer Dank gilt Tobias Hottes, der Bürgermeister Achim Grimm und seinen Verwaltungsmitarbeitern zunächst das CMS „schmackhaft“ machen konnte. Danach hat er außerdem die Gestaltung des Designs und die Konfiguration des Systems unentgeltlic übernommen.

Weitgehend wurden die Inhalte der alten Homepage beibehalten, denn „der Informationsgehalt war auch bisher hoch“, so Hechler. Eingepflegt wurden die Daten von Regina Merz vom Kulturamt, Dr. Norbert Hechler (EDV), der auch die alten HTML-Seiten pflegte, mit Unterstützung von Christina Weißmann, die während ihres Praktikums bei der Verwaltung viele Tage am PC saß. Ihr sei hier nochmals sehr gedankt.

In der Anfangszeit müssen auf verschiedenen Seiten der Homepage noch Verbesserungen vorgenommen werden. Bürgermeister Grimm glaubt aber, den Bürgern so mittelfristig hochinformative und aktuelle Informationen anbieten zu können. Für den Bürgermeister ist dies einmal mehr ein Fall von ehrenamtlichem Engagement eines Bürgers für seine Gemeinde, was in Zeiten leerer Kassen eine große Hilfe ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare