Spielplätze speziell für Senioren

+
Gerne nutzen die Senioren in Eppertshausen den Bewegungsparcours.

Gross-Zimmern - Bewegungsangebote für Senioren im Grünen boomen. In Eppertshausen und Dieburg werden Seniorenspielplätze rege genutzt - nicht nur von älteren Bürgern. Von Ursula Friedrich 

Der Prüfantrag der CDU-Fraktion für ein solches Vorhaben in Groß-Zimmern fand unter den Gemeindevertretern kürzlich breite Zustimmung. „Wir haben mehr als 3000 Einwohner, die älter sind als 60 Jahre“, begründete der CDU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Faust seinen Antrag. „Vier Millionen Euro werden jährlich für die Kinder- und Jugendbetreuung ausgegeben, nun sind die Älteren dran.“ Welcher Weg tatsächlich zum Ziel führen kann, bleibt indes noch unklar. Die Union warb für eine Kooperation mit der Firma Römerhaus, die am ehemaligen Aldi-Markt ein Seniorenheim baut.

Ob auf deren Gelände ein seniorengerechter Spiel- und Fitnessparcours entstehen könnte, ist jedoch ungewiss. „In der Adolf-Kolping-Anlage, da wäre der richtige Platz“, fand der SPD-Fraktionsvorsitzende Dieter Hader. Dies klingt eigentlich schlüssig, zumal hier in Eigenhilfe unter Fittiche der Projektwerkstatt „Soziale Stadt“ von Bürgern und sozialen Einrichtungen der Gemeinde bereits der Grundstock für einen Mehrgenerationenspielplatz gelegt wurde: Schachspiel und Mensch-Ärgere-Dich-Nicht im XXL-Format sind vorhanden. Allerdings ergab eine Frage des LA bei Tobias Lauer von der Projektwerkstatt, dass er von den Plänen bisher nichts wusste. Auf Anraten von Kurt Werdecker (FDP) wurden das Mehrgenerationenhaus, die Kolping-Familie und das Seniorendienstleistungszentrum Gersprenz als Kooperationspartner mit ins Boot geholt. Der Antrag, die Einrichtung eines Seniorenspielplatz zu prüfen, wurde bei vier Enthaltungen aus den Reihen der SPD angenommen.

Kommentare