Seit 50 Jahren verleiht Karl-Heinz Kerz dem Klein-Zimmerner Verein seine Stimme / Feier und Ehrungen

Gesangverein mit guter Lei(s)tung

Larissa Förderer (oben), Leiterin des Klein-Zimmerner Gesangsensembles, brillierte mit einem Solo.

Klein-Zimmern (ula) - Keine Feier ohne Gesang. Die Maxime des Gesangsvereins 1893 galt natürlich auch für die Weihnachtsfeier der Sänger. Die rund 50 Gäste beim gemütlichen Jahresabschluss im Feuerwehrhaus hielt es kaum auf den Stühlen.

Frisch gestärkt von Getränken und kaltem Buffet wurden Weihnachtslieder und andere festliche Waisen vielstimmig intoniert - darunter die beliebten irischen Segenswünsche.

Vorweg Energiebündel Larissa Förderer, die als Dirigentin des gemischten Ensembles zu immer neuen Leistungen anspornt. Und das mit beachtlichen Erfolgen. „Wir haben einen Namen“, freute sich die passionierte Chorleiterin, und das sei beachtlich für einen Chor, aus „so einem kleinen Dorf“. Sprach’s und ließ einige Kostproben aus dem Repertoire des Chores folgen, indem sich Helmut Kriha erstmals als Solist seine Sporen verdiente.

„Ich habe schon viele Dirigenten durchgemacht – so eine gute Choleiterin wie Frau Förderer hatten wir noch nie!“, schwärmte Karl-Heinz Kerz. Der aktive Sänger und Jubilar muss es wissen, hält er dem Chor doch seit einem halben Jahrhundert die Treue. Mit 19 Jahren begann Kerz seine Gesangskarriere, als der Chor noch unterm Dach der Schützengesellschaft als Gesangsabteilung existierte. Um die jungen Leute bei der Stange zu halten, wurde zunächst eine halbe Stunde lang moderne Schlager gesungen, dann widmete sich das Ensemble dem klassischen Chorgesang. Seitdem hat sich vieles verändert, der Chor ist autark, Kerz blieb. Mit viel Herzblut und guter Laune steht Gisela Millmann dem Verein heute vor. Sie überreichte den vier Jubilaren Ehrenurkunden und Präsente für viele Jahre der Treue. Franz Roßkopf ist bereits seit 40 Jahren förderndes Mitglied des Vereins. Gabi Neumann und Herbert Schroth sind seit jeweils 25 Jahren Fördermitglieder.

„Larissa Förderer brachte uns mit ihrem Charme gut durch das Jahr“, ließ Gisela Millmann die vielen Veranstaltungen 2011 noch einmal Revue passieren. Bei Liederabenden und Fastnachtsveranstaltungen, der Verabschiedung Pfarrer Wendts, beim Sommerfest, der Hubertusmesse, am Volkstrauertag und zu anderen Gelegenheiten war der Gesangsverein mit dem passenden Liedgut aus seinem stattlichen Repertoire dabei.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare