MSG-Handballer schlagen die HSG Erbach

Geschlossene Leistung bringt den Erfolg

Dieburg/Groß-Zimmern (mag) ‐ Die erste Mannschaft der MSG Groß-Zimmern/Dieburg ging hoch favorisiert ins Heimspiel gegen die HSG Erbach. Mit einem Endergebnis von 39:32 wurden die Handballer den Erwartungen gerecht und profitierten gleichzeitig von den Punktverlusten der direkten Konkurrenz.

Trotz imposanter 24:2 Punkten ist der Vorsprung mit zwei Zählern an der Tabellenspitze der Bezirksliga A jedoch nach wie vor knapp.

Die MSG musste auf fünf Stammspieler verzichten, konnte dies aber gut durch Spieler der zweiten Mannschaft und der A-Jugend kompensieren. Diese fügten sich nahtlos ins Spiel ein und trugen erheblich zum klaren Heimsieg gegen Erbach bei.

Groß-Zimmern/Dieburg kam gut ins Spiel und baute schnell eine Führung von drei Toren nach zwölf Spielminuten heraus. Immer wieder gelang es, über die gut organisierte 5:1-Deckung in Ballbesitz zu kommen. Das Team trug seine Angriffe schnell nach vorne, wodurch viele einfache Tore gelangen. Zur Halbzeit führte die MSG mit 19:15 Toren, womit jedoch noch keine Vorentscheidung gefallen war.

Die Gastgeber dominierten auch die zweite Spielhälfte. Zwar störten einige Zeitstrafen den Spielfluss, so dass Erbach dank mehrfacher Überzahl den Rückstand in Grenzen hielt, der Erfolg der MSG geriet aber nicht in ernsthafte Gefahr.

Die Handballer aus Groß-Zimmern/Dieburg zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und feierten so einen verdienten 39:32-Erfolg, bei dem sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.

Es spielten: Thore Zentner, Christian Hader (im Tor), Matthias Murr 6, Jonathan Hopf 4, Steffen Müller 3/1, Patrick Schäfer 5/4, Rainer Eckert 2, Gregor Hübner 5, Jan Pullmann 5, Phillip Rauchschwalbe 2, Marko Wischneswski 4, Dennis Vogel 2, Sascha Ruzzzini.

Die erste Frauenmannschaft ist nach einer Niederlage gegen Egelsbach auf einen Abstiegsplatz in der Landesliga gerutscht. Ein Sieg am Sonntag um 15.30 Uhr in der Schlossgartenhalle gegen den TV Kirchzell ist daher Pflicht.

Kommentare