Verein sucht Nachwuchs:

Golfen kann man auch in der Halle üben

+
Abschlag in der Mehrzweckhalle: Trainer Warren Bell führte Groß-Zimmerns Drittklässler in die Grundkenntniss des Golfspielens ein.

Groß-Zimmern - Wie schlagfertig sind Zimmerns Grundschüler? Die dritten Klassen der Friedensschule und der Schule im Angelgarten meisterten die ersten Schläge mit Bravour.

In der Mehrzweckhalle trainierten die Kinder mit Golfschlägern und Bällen das ABC des Sports, dessen Ursprung die Schotten für sich vereinnahmen: Golf spielen. „Eigentlich trainieren wir nur an der frischen Luft“, erklärte Trainer Warren Bell, der mit Ehefrau Vesna allein am Montag vier dritte Klassen mit dem Einmaleins seines Sports vertraut machte.

Erste Ballkontakte, auf Tore schießen und Abschlagübungen standen auf dem Programm. Hintergrund der Aktion ist die Nachwuchssuche: Der Golfclub Groß-Zimmern möchte ein neues Jugendteam formieren. „Das Alter zwischen acht und neun Jahren ist für den Einstieg perfekt“, erklärte Bell. Auch die Jugendtruppe des Golfclubs fing jung an, ist inzwischen jedoch jenseits der 18 und spielt in der Oberliga.

Nun will man wieder Nachwuchs begeistern. Den Ausflug von der Schule zum Golf spielen in der Mehrzweckhalle genossen die Kinder. Das sportliche Fazit fiel unterschiedlich aus. „Ich stehe mehr auf Takewondo“, erklärte Emil. Und Kevin steht bereits bei der F1 des FSV im Tor. „Golf spielen kann ich mir aber auch vorstellen“, meinte er. Eine Möglichkeit sich zu entscheiden gibt es demnächst. Am Sonntag, 19. März, ist Family-Day auf dem Golfplatz. Dass man viel Bares mitbringen müsse, sei ein Vorurteil, das der Vergangenheit angehöre, so Bell: „Golf ist kein Elitesport mehr.“ (ula)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare