Grenzen überwinden in der Kirche

Groß-Zimmern - (guf) Eine Ausstellung zum Leben und Wirken des bedeutenden Reformators Philipp Melanchthon ist von Samstag, 7. März, bis zum 1. April in der evangelischen Kirche Groß-Zimmern zu sehen.

Unter dem Titel „Grenzen überwinden“ wird die Bedeutung Philipp Melanchthons für Europa auf 20 Tafeln gezeigt.

Die Internationale Wanderausstellung präsentiert den in Bretten geborenen Universalgelehrten als einen Menschen, der in ein religiös wie auch politisch zerrissenes Zeitalter hineingeboren wurde. Ergänzt wird die Präsentation durch die Darstellung von Melanchthons Einfluss auf die Religions- und Kulturgeschichte in Siebenbürgen. Konzipiert hat die Ausstellung die Europäische Melanchthon-Akademie Bretten in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Honterus-Gemeinde Kronstadt.

Eine Einführung wird der Bildungsreferent des Evangelischen Dekanats Reinheim, Pfarrer Werner Stoklossa, geben.

Danach können Interessierte die Ausstellung immer sonntags ab 10 Uhr nach den Gottesdiensten sowie nach telefonischer Anfrage besuchen.

Gruppen und Schulklassen können sich zwecks Terminvereinbarung bei Pfarrer Stoklossa melden, unter 06162/915050.

Im Rahmen der Ausstellung findet am Freitag, 13. März, um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Groß-Zimmern ein Reisevortrag über „Siebenbürgen und die Reformation“ mit den Pfarrern Michael Fornoff und Werner Stoklossa statt sowie eine besondere Führung mit Stoklossa in historischem Gewand am Mittwoch, 1. April, um 19.45 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare