Regen wird bald draußen bleiben

+
Alles dicht? Die Turnerinnen Vanessa Mersi (links) und Merle Zimmer überprüfen den Wassereinbruch in der Halle.

Groß-Zimmern - Das Geburtstagsgeschenk erhielt der TV bereits vor dem Feiertermin: Der Verein, im kommenden Jahr 150 Jahre alt, erhielt eine dicke Finanzspritze aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sportland Hessen“. Von Ursula Friedrich

Dank des 24 .000 Euro hohen Förderbetrags kann nun die längst überfällige Sanierung des Daches der Georgi-Reitzel-Halle beginnen.

Finanzielle Hilfe für den TV überbrachten Vertreter von Land, Kreis und Gemeinde.

Sportler mussten bei schlechtem Wetter einen Bogen um die Regenpfützen machen. Dies wäre im Freien nicht weiter schlimm, doch das Wasser steht in der Georgi-Reitzel-Halle. Mit akurat positionierten Eimern versuchte man der Lage Herr zu werden, und durch ein leckendes Dach eindringendes Wasser aufzufangen. „Der Spielbetrieb war zum Teil gar nicht mehr möglich“, so die Regenbilanz des ersten Vorsitzenden des Turnvereins, Michael Coors. Das Flickwerk auf dem sanierungsbedürftigen Dach soll bald Vergangenheit sein. Rund 90.000 Euro muss der Verein für die Dachsanierung der Halle berappen, die Anfang der 90er Jahre eröffnet wurde und, zum Leidwesen des Vorstands, noch nicht einmal abbezahlt ist.

Lob an die ehrenamtlichen Profis

Die Finanzspritze des Landes Hessen macht es nun möglich, das Hallendach in einem Rutsch instand zu setzen. „Seit sechs Jahren existiert unser Sanierungsprogramm Sportland Hessen“, sagte Heinz Zielinski, Abteilunsleiter Sport im hessischen Innenministerium und Überbringer des ersehnten Schecks. 1000 Zuwendungsbescheide sind hessischen Vereinen bis heute genehmigt worden - dies entspricht 15 Prozent der Vereinslandschaft. „Unser Vereinswesen genießt ein Alleinstellungsmerkmal europaweit“, sagte Zielinksi. „Ein Lob an die ehrenamtlichen Profis“, stieß der anwesende CDU-Landtagsabgeordnete Manfred Pentz ins gleiche Horn - dem Ehrenamt in deutschen Vereinen. „Der Zuwendungsbescheid zeigt das ernsthafte Bemühen der Landesregierung, das Sportland Hessen durch gezielte Infrastrukturmaßnahmen und vereinsbezogene Unterstüzung nachhaltig zu fördern“, so Pentz in der Feierstunde beim TV.

Dieter Emig (SPD) stockte den Betrag durch eine kleine Zuwendung des Kreisausschusses auf, und auch Bürgermeister Achim Grimm reichte einen kleine Spende der Gemeinde an den Verein weiter.

Kommentare