Wenn"s im Kirchgemeindehaus brennt....

+
Was ist zu tun, wenn"s im Gemeindehaus brennt? Die Feuerwehren übten in der Kirchstraße.

Groß-Zimmern - „Rauch und Feuerschein aus dem evangelischen Gemeindehaus, eine Person noch im Gebäude“ lautete die Meldung, mit welcher die Einsatzkräfte der Feuerwehren Groß- und Klein-Zimmern im Rahmen einer Übung am Montagabend konfrontiert wurden. Von Tobias Lang

Eingenebelt vor der Kirche eilen die Feuerwehrleute zum Einsatz.

Aufwendig vorbereitet hatten die Wehrleute Mark Czerny und Bernd Sachs das Training, bei dem es neben der Menschenrettung auch auf die Brandbekämpfung und den Einsatz der neuen Funktechnik ankam.

„Alles lief gut und wie vorgesehen“, lobte Sachs im Anschluss den Einsatz der rund 25 ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die an der Übung teilgenommen hatten.

Über diese hohe Teilnehmeranzahl an einem Montagabend freute sich auch Jürgen Günster. Der FDP-Politiker hatte sich die Übung angeschaut, nachdem er vom stellvertretenden Wehrführer Marcel Goeden dazu eingeladen worden war. Beide hatten sich vor einigen Wochen auf dem Kreisfeuerwehrtag in Münster kennen gelernt, wo Günster Bürgermesiter Achim Grimm vertreten hatte. Pressesprecher Tobias Lang, der den Besucher während der Übung betreut hatte, freute sich über das Interesse aus der Lokalpolitik.

„Bisher waren gelegentlich Arbeitskreis- oder Fraktionssitzung im Groß-Zimmerner Feuerwehrhaus abgehalten worden“, beschreibt Bürgermeister Achim Grimm die bisherigen Aktivitäten in dieser Richtung. Die Feuerwehrleute fänden es sehr gut, wenn auf dieser Basis weitere Termine stattfinden würden.

Weitere Informationen unter: www.ff-gross-zimmern.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare