Swing, Jazz, Pop und Rock

Toller Gesang und rote Pumps

+
Steif dastehen und nur singen, das ist nichts für die Frauen von Querbeat.

Groß-Zimmern - Mit einem Feuerwerk der guten Laune und Sangesfreude starteten die Sängerinnen von QuerBeat in ihr Konzert. Im Glöckelchen haben sie mit ihrem Auftritt „Im kleinen Rahmen“ Station gemacht.

Es lag zwar kein Programmzettel für die zahlreichen Zuhörer aus, aber die Sängerinnen machten im restlos ausverkauften Glöckelchen keinen Hehl aus ihrer Absicht, wie sie den Nachmittag gestalten wollten. Blues, Pop, Rock, Swing und Jazz kündigten sie in ihrem ersten Lied „Ladies Night“ an, das mit viel Engagement vorgetragen wurde. Auch das zweite Stück „I’m so excited“ war Programm. Den Sängerinnen gelang es allerdings schnell, etwaige Aufgeregtheiten in den Orkus zu singen. Den Frauen machte ihr Hit-Mix sichtlich Spaß, der Funke griffschnell auf die Zuhörer über. Auch das Outfit der Sängerinnen heizte dem Publikum ein.

Die Chorfrauen trugen zwar schwarze Kleider oder Hosen, aber das Tüpfelchen auf dem I waren die roten Accessoires. Hier ein Schal, dort ein T-Shirt, und die Füße der Damen steckten allesamt in roten Pumps. Sie waren nicht nur schön anzusehen, sondern wurden mitunter auch als Musikinstrument genutzt und gaben einen mitreißenden Rhythmus vor.

Drei Blöcke gaben die Sängerinnen zum Besten, dazwischen gab es immer wieder Pausen zum Luftholen. Kleine Snacks und natürlich auch ein Prosecco verkürzten das Warten auf den nächsten Auftritt von QuerBeat. Im ersten Teil der Präsentation konnten die Zuhörer Höhepunkte des letzten Konzertes hören. Mit einer Neuigkeit warteten die Sängerinnen im zweiten Teil auf. Den Prosecco gab es nicht nur prickelnd im Glas sondern auch gesungen.

Damit läutete Querbeat einen ungewöhnlichen Teil ein. Haben die Damen bisher in der Regel englisch gesungen, so konnten nun alle Zuhörer die Texte verstehen.

Bei den bekanntesten deutschen Stücken wie „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani oder „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko konnte das Publikum, das von Anfang an bestens mitging“, zumindest den Refrain mitsingen.

Dieser Deutsche Part war sozusagen eine Vorschau auf das folgende Programm der Querbeaterinnen, die sich noch mehr deutsche Titel erarbeiten wollen.

Eine Reminiszenz an die Jahreszeit war dann der dritte Block, der beim Publikum mit englischen Weihnachtsliedern punktete. Das „Winter-Wonderland“ oder „Santa Claus is coming“ wurden besungen.

Ohne eine Zugabe ließ das Publikum Querbeat nicht gehen. Mit einem prickelnden Prosecco wurden die Zuhörer auf den Nachhauseweg geschickt.

Wer die Frauen verpasst hat, kann den besonderen Chor am 19. März im Hofgut in Reinheim erneut im kleinen Rahmen erleben. Am 24. Juni stellen sie in der Dieburger Römerhalle ihr neues Programm „Prosecco“ vor. J bea

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare