Groß-Zimmerner Autor Wilhelm Riedel wird 80 Jahre alt

Er schreibt und liest für sein Leben gern

+
Wilhelm Riedel kürzlich bei einer Lesung in der Buchhandlung Lesezeichen.

Groß-Zimmern - Wilhelm Riedel feiert am Mittwoch seinen 80. Geburtstag. Er wuchs in Darmstadt- Arheilgen auf. Nach dem Abschluss einer kaufmännischen Lehre besuchte er das Abendgymnasium.

Anschließend studierte er in Frankfurt Deutsch, Latein und Philisophie und war lange als Oberstudienrat in Darmstadt tätig. 1967 zog er nach Groß-Zimmern, Heimatort seiner Ehefrau Birgit. 1969 wurde Sohn Norbert geboren. Bald danach wurde Riedel Mitglied bei der örtlichen SPD und arbeitete seit 1972 im Vorstand und im Parlament mit, einige zeit war er Vorsitzender der SPD-Fraktion. Auch über die Grenzen der GErsprenzgemeinde hinaus beteiligte er sich an der politischen Entwicklung, war Mitglied des Kreistages und nahm an vielen überregionalen Konferenzen teil. Er kandidierte auch für den Bundestag.

Vielen Zimmernern wurde er bekannt durch seine regelmäßigen literarischen Veröffentlichungen im Lokal-Anzeiger, in dem er Gedichte, Kurzgeschichten und Leserbriefe über heimische Vorgänge veröffentlichte, aber auch über Auswärtiges schrieb er eifrig.

1981 beschloss die Gemeinde Groß-Zimmern auf Antrag der CDU eine „Arbeitsgemeinschaft Lesen“ einzurichten, um verstärkt Interesse für Literatur bei der Jugend und den Erwachsenen zu wecken. Diese Arbeitsgemeinschaft leitete Wilhelm Riedel fast 25 Jahre lang. Bekannte Autoren hat er in dieser Zeit nach Groß-Zimmern geholt, die für Schulklassen oder bei regelmäßigen Treffen im Glöckelchen lasen.

Natürlich hat Wilhelm Riedel auch selbst etliche Bücher veröffentlicht und geht mit ihnen auf Lesereise. Auch in Groß-Zimmern kann man ihn hören. Zuletzt las er im August 2013 in der Buchhandlung Lesezeichen.

Außerdem leitet er in Düsseldorf zusammen mit seiner Lebenspartnerin Karin Alette Gisch einen Kulturkreis für Philosophie. guf

Kommentare