Nach Einbruch kein Schwimmen möglich

Groß-Zimmerner Hallenbad geschlossen

+
Mit einer Flex öffneten die Täter den massiven Tresor im Innern des Gebäudes.

Groß-Zimmern - Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag ins Groß-Zimmerner Hallenbad „Im Rauhen See“ eingestiegen und haben den Tresor leergeräumt. Wegen des Schadens und der Reparaturen bleibt das Hallenbad mindestens am heutigen Dienstag noch geschlossen.

Die Diebe drangen über eine aufgebrochene Brandschutztür an der Rückseite des Gebäudes ein. Den massiven Tresor öffneten sie mit einer Flex. Ob das Bad am Mittwoch wieder öffnen kann, stand noch nicht fest. „Das wird ein langer Tag“, sagte Betriebsleiter Frank Henkelmann, der den Schaden begutachtete. Nicht nur Tür und Tresor müssen ersetzt werden. Durch die Staubentwicklung kann auch die empfindliche Schwimmbadtechnik im Keller betroffen sein.

Diese Glastür an der Rückseite des Hallenbades hielt dem Einbruchsversuch nicht stand.

Wie die Polizei mitteilte, befanden sich in dem Tresor „mehrere hundert Euro“ Bargeld. Den Schaden an Tür und Tresor geben die Beamten mit etwa 10.000 Euro an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Anwohner und eventuelle Zeugen, die ab Montagabend, 22 Uhr, bis Dienstagfrüh insbesondere an der Rückseite des Bades Richtung Sportplatz verdächtige Personen beobachtet haben, sollen sich unter der Nummer 06151/9690 mit der Polizei in Darmstadt in Verbindung setzen.

Neben hunderten normaler Badegäste waren Betriebsleiter Henkelmann zufolge auch insgesamt neun Schulklassen aus der Region, ein Vereinstraining und fünf Schwimmkurse für Anfänger betroffen.

Gaunerzinken: Das sind die Geheimcodes der Einbrecher

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare