Großeinsatz für Geburtstagsfeier

+
Fröhlich und lange wurde bei der Warm-Up-Party am Dienstagabend gefeiert. 

Groß-Zimmern - Es war zweifelsfrei der größte Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr in diesem Jahr: Die Ausrichtung der 90-Jahr-Feier. Von Ursula Friedrich

Die große Geburtstagsparty war eingebettet in die Feier zum 1. Mai – eine Traditionsveranstaltung, die jedes Jahr große Besuchermassen anzieht.  60 Dienste wurden geschoben, von Feuerwehrkameraden,  Ehefrauen und -männern, Unterstützern und Freunden. Zum Auftakt des Veranstaltungsreigens, der akademischen Feier, am Dienstagabend kam eine Vielzahl von Gratulanten und offiziellen Gästen. Das Groß-Zimmerner Fanfarencorps unterstrich mit seiner Musik den festlichen Charakter der Feierstunde (weiterer Artikel auf Seite 3).

Anschließend feierte die Jugend zum sechsten Mal mit einer Warm-Up-Party den Start in den Mai. Im Indoorbiergarten und der Sektbar mit Discocharakter herrschte nicht nur tolle Stimmung, sondern auch ein ordentliches Gedränge. „Wir haben einen Besucherrekord“, sagte Stefan Vonderschmidt, der seit April neuer Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist.

Partyeinsatz bis in die Morgenstunden

Garanten für den Discospaß waren die beiden aktiven Feuerwehrmänner Hannes Eckhard und Florian Cöster, die sich als DJs klasse machten. Die Einsatzabteilung der Wehr war als Gastgeber voll ausgelastet. Insbesondere in der Feuerwehr-Disco dachten die vielen jungen Leute gar nicht ans Heimgehen.

„Ein Glück gab es in dieser Nacht keine weiteren Vorkommnisse, zu denen wird ausrücken mussten“, sagte Pressesprecher Tobias Lang. Denn der Partyeinsatz dauerte für die ehrenamtlichen Helfer bis in die Morgenstunden.

Eine Schlüsselrolle bei der Feier am 1. Mai kam der Jugendwehr zu. 27 junge Leute übernahmen das Kinderprogramm und die Aufsicht über die heftig belagerte Hüpfburg. Überall drängten sich Menschen und sicherten mit dem Verzehr von Gegrillten, Kuchen und Getränken die Zukunft des Brandschutzes in Groß-Zimmern. „Wir benötigen einen neuen Einsatzleitwagen“, so Lang.

Stetig Verstärkung gesucht

Rund 100.000 Euro verschlingt der „Kopf“ der Fahrzeugflotte, mit dessen technischem Gerät die Koordination von Einsätzen gemanagt wird. 20.000 Euro will der Feuerwehrverein für die Anschaffung spenden, den Rest muss die Gemeinde stemmen.

Da auch stetig Verstärkung für die Einsatztruppe gesucht wird, wirft bereits die nächste große Veranstaltung ihre Schatten voraus. Anlässlich des Geburtstages veranstaltet die Wehr einen Feuerwehr-Aktionstag am Sonntag, 16. Juni, von 10 bis 16 Uhr. Und rührt mit tollem Programm kräftig die Werbetrommel. Ein pfundiges Familienprogramm, eine Fahrzeugausstellung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stehen ebenso wie Kinderbelustigung und Grillfest auf dem Programm.

Kommentare