1989 wurde der Ortsverband von drei Bürgern gegründet

25 Jahre Bündnis 90/Die Grünen in Groß-Zimmern

+

Groß-Zimmern - Vor 25 Jahren wurde der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen in Groß-Zimmern von drei engagierten Bürgern gegründet. Formal wurde er dann 1996 als Mitglied des Kreisverbands Darmstadt-Dieburg nachgegründet, um eine eigene Kasse führen zu können.

Im Gründungsjahr umfasste die Grünen-Liste zur Kommunalwahl gerade einmal drei Mitstreiter. Der Versuch, bereits 1985 bei der Kommunalwahl ins Gemeindeparlament einzuziehen, scheiterte knapp an der damals noch gültigen fünf-Prozent--Hürde. Bei der Wahl vier Jahre später wurden zwei Mandate erreicht.

Zur Kommunalwahl 1993 brachten es die Grünen dann auf sechs Personen auf der Wählerliste und erzielten drei Mandate. 1997 waren mit 12 Personen bereits doppelt so viele auf der Liste und mit Werner Wenz als Vorsitzendem wurde das erste Grüne Parteiprogramm für Groß-Zimmern geschrieben und an die Haushalte verteilt.

Bei den nachfolgenden Kommunalwahlen wurden die Ergebnisse meist verbessert, 2011 wurde sogar das Rekordergebnis von 12,9 Prozent erzielt.

Fünf Mandate in der Gemeindevertretung

Damit erhielten die Grünen fünf Mandate in der Gemeindevertretung und einen Sitz im Gemeindevorstand. Begleitend zur politischen Arbeit der Mandatsträger ist der Ortsverband aktiv in der Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

Die Grünen setzten sich insbesondere im Sinne des Naturschutzes und für eine bessere Lebensqualität der Bürger ein: „Wir haben aus unserer Minderheitsposition natürlich nicht alles erreichen können und mussten uns oft mit Kompromissen zufrieden geben.

Doch wächst die Anerkennung für unser Engagement seitens der Bürgerschaft“, resümiert Dr. Jörg Lüdemann, Sprecher des Ortsverbands.

Am Samstag, 6. September, feiern die Zimmerner Grünen ihr 25-jähriges Jubiläum im Gewölbekeller des Kulturzentrums „Glöckelchen“ zusammen mit Kommunalpolitkern und Feunden, darunter die Hessisches Staatsministerin Priska Hinz, die Vorsitzende der Grünen in Hessen, Daniela Wagner aus Darmstadt, sowie der Generalsekretär der Hessischen CDU Manfred Pentz.

guf

Kommentare