Brüder Grimm bei Lesewettbewerb der Schule im Angelgarten

Grundschüler mögen märchenhafte Froschküsse

Die Prämierung des Lesewettbewerbs feiern alle Kinder der Schule im Angelgarten gemeinsam.

Groß-Zimmern - Viele Hände schnellen am Freitagvormittag in die Höhe, als in der Schule im Angelgarten (SiA) nach der Märchenfigur gefragt wird, die geküsst werden muss, damit sie sich in einen Prinzen verwandelt. „Das ist ein Frosch“, weiß einer der Friedensschüler. Von Ulrike Bernauer

Märchen lasen die Erst- bis Viertklässler beim Vorlesewettbewerb und um sie geht es deshalb auch am Tag der Prämierung der besten Leser.

Lara Reitzel darf als ersteauf dem großen Stuhl Platz nehmen, sie hat bei den Erstklässlern am besten vorgelesen. Das Märchen, mit dem sie siegte, trägt sie in Kurzform noch einmal vor: Die Geschichte vom Hasen und Igel, die einen Wettstreit austrugen, wer am schnellsten rennen kann. Lara Hiemenz hat in der zweiten Klassenstufe gesiegt und darf deshalb ihren Schulkameraden Wissenswertes über die Brüder Grimm vorlesen, die viele der deutschen Märchen aufgeschrieben haben.

Mit der „Prinzessin Mäusehaut“ hat Tommy Do in der dritten Klasse gesiegt. Emetiss Bahman, vierte Klasse, hat am besten das asiatische Märchen „Wie das Salz ins Meer kam“ vorgelesen.

Für die türkischen Kinder gab es an diesem Vormittag einen ganz besonderen Leckerbissen. Songül Yilmazoglu, deren Kind die SiA besucht, las ein türkisches Märchen vor, erst in ihrer Heimatsprache und dann auf deutsch, damit auch die nichttürkischen Kinder über die Geschichte, in der ein Esel die Hauptfigur spielt, lachen konnten.

Gefreut hat sich das Lehrerkollegium, dass in diesem Jahr viele Kinder mit Migrationshintergrund unter den Siegern waren, auch die Jungen, die in den letzten Jahren seltener auf den ersten Rängen landeten, haben sich diesmal gut geschlagen.

Den zweiten bis vierten Platz erlasen sich in der ersten Klasse, Daniel Hamitor, Ansgar Scheurich und Iman Gharat. In der zweiten Klasse hatten Ben Göpfert, Sina Reinheimer und Marvin Rigatelli besonders gut gelesen, in der dritten Klasse kamen Tina Reichel, Luis Kaiser und Velén Mavridou auf die Plätze zwei bis vier und in der vierten Klasse Joshua Oesterling, Ruzgar Demir und Renja Soran Jamal.

Die besten jeder Jahrgangsstufe durften nicht nur ihre Siegerstück vorlesen, sondern erhielten auch einen Buchgutschein über zehn Euro, gespendet von Tabea Tschiche von der Buchhandlung Lesezeichen. Die Sieger der zweiten Plätze erhielten je einen Gutschein über 7,50 Euro, Platz drei und vier jeweils einen Gutschein über 5 Euro, gestiftet vom Förderverein der SiA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare