Schulanfänger mit Glück

+
84 Schulanfänger besuchen seit Dienstag die vier ersten Klassen der Friedensschule.

Groß-Zimmern - „Was braucht man, wenn man in der Schule ist?“, fragt der Schulleiter der Friedensschule Axel Pucknat. Eifrig recken sich die Hände der Schulanfänger in die Höhe. Die Schultüte, Schulranzen, Mäppchen und Stifte sind die Antwort. +++Fotostrecke+++Von Ulrike Bernauer

Aber Pucknat hat noch einen anderen Vorschlag: „Glück braucht man, zum Beispiel, wenn man mal gar keine Lust auf die Schule hat und womöglich noch zu spät aufgestanden ist. Dafür gibt es die Glücksbrezel“. Und er verbietet den ganz neuen Erstklässlern, diese Brezel zu essen. Aufheben sollen die Kinder sie, um sich immer an das Glück des Schulanfangs zu erinnern. „Und was passiert, wenn ihr die Brezel aufhebt?“, fragt Pucknat. „Die wird alt“, antwortet die sechsjährige Lia und hat die Lacher auf ihrer Seite. 84 Pinguine, Affen, Kühe und Dinosaurier (so heißen die einzelnen Klassen) werden am Dienstag in der Friedensschule eingeschult.

Bilder von der Einschulung

Die Erstklässler an der Friedensschule

Empfangen werden die Erstklässler in der Aula von einem Vorführungsprogramm ihrer älteren Kollegen. Liedbeiträge und einen „Zirkus in der Schule“ gibt es von den Kindern der 2d, der 3c und der 4c. Dann geht es mit den Klassenlehrern in den Klassenraum, wo sich jedes Kind erst mal einen Platz aussuchen darf. Klassenlehrer Ralph Wiedekind, der die Kuhkinder betreut, hat schon Namenskärtchen für jeden seiner Erstklässler vorbereitet. Und die Lehrerin der Dinoklasse Bruni Groh bringt den Kindern als Allererstes bei, dass sie sich melden müssen, wenn sie etwas sagen wollen und dass man den anderen aussprechen lässt.

Aufgeregt sind sie alle an diesem ersten Schultag, nicht nur die Erstklässler, sondern auch die Lehrer. „Ich bin schon sehr gespannt, wie die Kinder sind, die ich nun vier Jahre auf ihrem Lebensweg begleite“, sagt Christine Rahner, die Klassenlehrerin der Pinguine. Aber aufgeregt sind nicht nur Lehrer und Schüler, sondern auch die Eltern. Die haben während der Einschulungsfeier eifrig gefilmt und fotografiert und warten nun mit der Schultüte in der Hand darauf, dass der Sohn oder die Tochter nach der ersten Schulstunde hoffentlich glücklich aus dem Portal der Friedensschule herauskommt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare