Asbestfaserdach auf dem Kindergarten

Hallenbad erhält ab heute neue Fensterfronten

Groß-Zimmern (guf) ‐ Ab heute kann man in Zimmern für sechs Wochen nicht mehr baden gehen. In dieser Zeit ist das Hallenbad wegen der notwendigen energetischen Sanierung geschlossen. Voraussichtlich bis 9. Mai werden Arbeiten im Rahmen des Konjunkturprogramms durchgeführt.

Vor einem Jahr hat die Gemeinde für die Sanierung der Duschräume sowie weitere Fließarbeiten in einem Ausgleichsschacht rund 8 000 Euro ausgegeben und 2008 wurde für rund 300 000 Euro eine neue Filteranlage installiert. Nun fließen weitere 211 000 Euro - überwiegend aus dem Konjunkturprogramm - in das Bad. Für insgesamt vier Projekte in Zimmern - neben dem Hallenbad auch die Mehrzweckhalle sowie die Kindergärten Nordring und Blumenstraße - stehen insgesamt 1,3 Millionen Euro bereit.

Während der Schließzeit sollen neue Fenster eingebaut, aber auch die Grundreinigung sowie andere anfallenden Arbeiten durchgeführt werden, die sonst im Sommer erfolgen, so dass es in diesem Jahr zu keiner weiteren Schließzeit kommt. Allerdings werden nicht wie ursprünglich geplant auch die Wände gedämmt. Bei Besichtigungen des Kindergartens Blumenstraße wurde festgestellt, dass auf dem Gebäude ein Asbestfaserdach liegt. Damit wird dieses Projekt deutlich teurer und hat Vorrang.

Das Bad kann voraussichtlich ab dem 10. Mai wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden.

Kommentare