Interkommunale Lösung

Hallenbad schließt bis 15. September

Groß-Zimmern - Früher als in den vergangenen Jahren üblich beginnt im Hallenbad am Donnerstag, 15. Mai, die Sommerpause.

Um das Defizit des Bades von jährlich rund 500.000 Euro zu drosseln, hatte sich die Gemeindevertretung im Dezember zur interkommunalen Zusammenarbeit mit der Stadt Dieburg entschlossen. Nachdem auch der Dieburger Magistrat der Bädergemeinschaft zugestimmt hatte, wurde im März die auf zwei Jahre befristete Vereinbarung unterschrieben werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung wurden im Januar die Schulen und Vereine, welche das Hallenbad regelmäßig nutzen, darüber informiert, dass das Hallenbad in Groß-Zimmern vom 15. Mai bis 15. September geschlossen bleibt.

In einer emotionalen, aber sehr sachlichen Diskussion wurde nach Lösungen für die Übergangszeit gesucht. Die Verwaltung hatte angeboten, die Suche nach Ersatzzeiten in anderen Bädern zu übernehmen. Leider nahmen nur wenige dieses Angebot an. Für die Schwimmabteilung des Turnvereins, die Schule im Angelgarten sowie für die Mira-Lobe-Schule aus Eppertshausen konnten Lösungen im Freibad in Dieburg gefunden werden. Im Juli sollen nochmals alle Nutzer des Zimmener Hallenbades zu einer Sitzung ins Rathaus eingeladen werden, um rechtzeitig die Übergangszeit für das Schwimmbadjahr 2015 planen zu können.

Ludwig-Steinmetz-Bad wird 60 Jahre

Ludwig-Steinmetz-Bad wird 60 Jahre

Ab dem 16. September kann im Hallenbad wieder geschwommen werden. Dann geht es mit verlängerten Öffnungszeiten in die Wintersaison. Mit den neuen Badezeiten, täglich von 8 bis 20 Uhr (außer Donnerstags), wird vor allem den Familien Rechnung getragen, die insbesondere an den Wochenenden das Zimmerner Bad bis in die Abendstunden hinein nutzen wollen.

(guf)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare