Hausarztzentrum von Vorteil für Patienten

+
Hausarzt hoch vier: Dr. Hannelore Weber (v.l.), Dr. Oliver von Falkenhausen (sitzend), Dr. Beate Schlitt und Dr. Michael Wiedekind bilden ein Kleeblatt-Team als neues Hausarztzentrum am Roten Platz.

Groß-Zimmern ‐ „Ich bräuchte keine Patienten“, sagt Dr. Michael Wiedekind seufzend, „ich könnte meine Zeit allein mit diesem Papierberg verbringen.“ Vor dem Allgemeinmediziner türmt sich ein Stapel aus Dokumenten, Laborbefunden, Anfragen von Reha-Kliniken oder Krankenkassen auf dem Schreibtisch. Von Ursula Friedrich

Das Hausarztzentrum ist per E-Mail unter hausarztzentrum.grosszimmern@googlemail.com erreichbar. Die Praxis bietet zudem eine eigene Internetseitean.

Um dem immer höheren bürokratischen Aufwand Herr zu werden, hat der Hausarzt einen modernen Weg gewählt: Im Schulterschluss mit seinen Kolleginnen Dr. Hannelore Weber (Allgemeinmedizinerin), Dr. Beate Schlitt (Internistin) und Dr. Oliver von Falkenhausen (Internist) eröffnete er zu Jahresbeginn das „Hausarztzentrum Groß-Zimmern“. Das liegt ganz zentral, in der Kreuzgasse 9, direkt am „Roten Platz“. Diese Zweckehe gründete sich aus zwei Gemeinschaftspraxen: Der unter dieser Adresse ansässigen Praxis sowie der Gemeinschaftspraxis Dr. Wiedekinds aus der Weberstraße. Sowohl das medizinische Equipment als auch Personal und Patienten machten den Umzug Anfang Januar mit.

„Ich weiß gar nicht wie ein Einzelkämpfer das heute noch schafft.“

Der ungeheure bürokratische Aufwand, der vom Gesetzgeber insbesondere auf Allgemeinmediziner abgewälzt wird, ist der Hauptgrund für die Entstehung des Hausarztzentrums: „Qualitätsmanagement, Patientendokumentation, Hygienevorschriften, außerdem Fortbildungsverpflichtungen“, listet Dr. Michael Wiedekind auf. „Ich weiß gar nicht wie ein Einzelkämpfer das heute noch schafft.“

Die Problematik spiegele sich inzwischen ja auch auf dem Markt wieder: „Viele Hausärzte werfen das Handtuch. Es gibt zwar trotz des hohen Numerus Clausus noch relativ viele Medizinstudenten, aber immer mehr von ihnen gehen ins Ausland oder wählen eine Facharztausbildung.“

Hausarztzentrum bietet Vorteile für Zimmerner

In Groß-Zimmern wird aus der Not eine Tugend gemacht, denn für die Patienten bringt das Hausarztzentrum viele Vorteile. Ausgedehnte Öffnungszeiten, eine große Bandbreite medizinischer Leistungen und diagnostischer Möglichkeiten, daneben die zentrale Lage mit vielen Parkplätzen im Ortskern sind nur einige Pluspunkte der neuen Praxis.

Zum Service gehört die täglich ab 7 Uhr besetzte Telefonzentrale. Von Montag bis Freitag ist die Praxis ebenfalls ab 7 Uhr geöffnet, Arbeitnehmer profitieren besonders von den längeren Dienstzeiten: montags von 14 bis 19 Uhr, dienstags und mittwochs ist bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Im Wechsel rücken die Doktoren außerdem zu Hausbesuchen aus.

Und geschlossen wegen Urlaubs wird höchstens noch zwischen den Jahren – ansonsten gehen die Mediziner wechselweise in die Ferien.

Dr. Hannelore Weber: „Jetzt ziehen wir die Karre gemeinsam.“

Die Synergieeffekte, die diese Fusion mit sich bringt, spiegeln sich besonders in den medizinischen Leistungen wieder: Von A wie Akupunktur und chirurgischen Eingriffen bis Reizstrom, Ultraschalltherapie oder Vorsorgeuntersuchungen reicht das Spektrum. Im diagnostischen Bereich werden EKGs, Lungenfunktionstests, Langzeitblutdruckmessungen und vieles mehr geboten.

Rund ein Dutzend Arzthelferinnen gehören zum Praxisteam, der Löwenanteil davon sind Teilzeitkräfte. Zum Dienstleistungsangebot zählt außerdem die Internetpräsenz der Praxis. Den Charakter der neuen Ärztegemeinschaft bringt Dr. Hannelore Weber prägnant auf den Punkt: „Jetzt ziehen wir die Karre gemeinsam.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare