Die Außenwände der gemeinsamen Mensa von Albert-Schweitzer- und Angelgartenschule stehen

Heller Speisesaal hinter Glasfassade

Die Außenwände stehen. Zwischen die Säulen vorne kommt eine Glasfassade.

Groß-Zimmern - (bea) „Die untere Decke wird am Montag betoniert“, sagt Bauleiter Andreas Ossadnik von der Firma Eberle. Er ist für die Abwicklung des Rohbaus der Mensa zuständig, die zur Zeit an der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) entsteht. „Wir liegen im Plan. In zirka drei Wochen werden die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein“, sagt Ossadnik. Das bestätigt auch die Pressesprecherin des Landkreises, Jutta Janzen.

„Mit Fertigstellung der Bauarbeiten ist im Winter 2009/10 zu rechnen“, so die Pressestelle. Die Bausumme beträgt rund 660 000 Euro. Weiter gibt Janzen bekannt, dass zu Beginn im Rahmen der Gründungsarbeiten für das Mensa-Gebäude Auffüllmaterial vorgefunden wurde.

Dieses sei untersucht worden und glücklicher Weise sei keine Kontaminierung festgestellt worden. Unter der gepflegten Rasenfläche hatte niemand mit Bau- oder anderem Schutt gerechnet. Von einer größeren Verunreinigung des Bodens kann auch Ossadnik nichts sagen: „Ich habe kürzlich die Abrechnung für die geleistete Arbeit erstellt und dabei keine Mehrkosten für die Entsorgung von Bauschutt berechnet“. Die Außenwände des Erdgeschosses stehen. Hauptsächlich sind sie im hinteren Bereich zu sehen, da wo sich die künftigen Versorgungsräume für die Mensa befinden werden. Der eigentliche 13 mal 13 Meter große Speisesaal erhält keine Steinwände. Hier wird man - abgesehen von den Stützpfeilern - durch eine große Glasfassade schauen.

Kommentare