Herbert und Emig wiedergewählt

Groß-Zimmern ‐ Gut 30 „Alter Herren“ konnte AH-Abteilungsleiter Stefan Herbert der Ende März in der FSV-Gaststätte zur Jahresversammlung begrüßen. Praktisch und übersichtlich lagen der Jahresbericht 2009/2010, das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung sowie die Tagesordnungspunkte in schriftlicher Form vor. Nach den Vorträgen wurde dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes einstimmig stattgegeben.

Die Neuwahlen verliefen reibungslos. Sämtliche zu besetzenden Posten wurden einstimmig gewählt. Auch die nächsten zwei Jahre werden die Geschicke der AH-Abteilung von Stefan Herbert und seinem Stellvertreter Dieter Emig geleitet. Der Vorsitzende stellte danach die geplanten Veranstaltungen für 2010 vor. So wird die AH-Abteilung am Vatertag ein gemeinsames Frühstück einnehmen, ehe man zur Tour startet. Zum Jahrmarkt der Vereine wird die AH den Verein tatkräftig beim Auf- und Abbau unterstützen. Wie jedes Jahr soll am 13. November in der Mehrzweckhalle das AH-Hallenturnier ausgerichtet werden. Der Abschlussabend ist für den 4. Dezember geplant und der AH-Rundgang für den 29. Dezember.

„Auf die Mitglieder der AH ist stets Verlass“

Jens Reinhard vom geschäftsführenden Vorstand des FSV bedankte sich bei den „Alten Herren“ für ihre große Unterstützung bei allen anfallenden Arbeiten rund um den Verein. Sei es die Platzpflege, die Ausführung von diversen Ausbesserungsarbeiten oder die Beteiligung an Veranstaltungen, „auf die Mitglieder der AH ist stets Verlass“, so Reinhard. Weiterhin informierte er die Versammlung über die geplante Fahrt des FSV zum „Sonnenhof“ vom 30. Juli bis 1. August und über weitere Veranstaltungen des FSV. Reinhard forderte alle Mitglieder der AH dazu auf, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen und den Verein auch weiterhin nach Kräften zu unterstützen.

Auch Herbert appellierte: „Es werden stets Leute gebraucht, die sich mit Rat und Tat sowohl in der AH-Abteilung als auch im Gesamtverein einbringen.“

Gegen 22 Uhr beendeten die Herren ihre Versammlung mit einem dreifachen „Hipp-hipp-hurra!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare