Hundert Prozent für Grimm

+
Der Vorsitzende Christof Glaser (r.) gratulierte Bürgermeister Achim Grimm zur Wahl.

Groß-Zimmerner (guf) ‐ „Aus Zwei mach Eins“, so lautet nicht nur die Devise der CDU für das kommende Jahr, wenn es ums Wählen geht. Einstimmig entschieden die Gemeindevertreter am Dienstag, dass die Termine für den Urnengang 2011 zusammen gelegt werden sollen.

Voraussichtlich am 20. März werden in Hessen die Kommunalparlamente, Kreistage und Ortsbeiräte neu gewählt. In Groß-Zimmern soll nun zeitgleich auch die Bürgermeisterwahl stattfinden. „Das schont die Gemeindekasse mit rund 12 000 Euro“, argumentierte Fraktionsvorsitzender Manfred Pentz in seinem Antrag. Der CDU-Gemeindeverband hat bereits am Sonntag den eigenen Kandidaten gewählt. Im Vorfeld hatte der Siebenerausschuss unter Leitung von Friedrich Faust angekündigt, dass der amtierende Bürgermeister auch Spitzenkandidat bleibe.

Nicht ganz überraschend wurde also Achim Grimm im Chorraum mit stolzen 100 Prozent der rund 35 Stimmberechtigten Mitglieder als CDU-Kandidat für die Bürgermeisterwahl nominiert. Vor rund fünf Jahren hatte er mit knapper Mehrheit seinen Vorgänger Dieter Emig im traditionell sozialdemokratisch geführten Rathaus des Platzes verwiesen. „Er hat in seiner Amtszeit viel erreicht und unsere Gemeinde wird als familienfreundlich, innovativ, dynamisch und zukunftsorientiert wahrgenommen“, so Faust.

Unter den Gratulanten waren neben Vorsitzendem Christof Glaser und Pentz auch Umweltministerin Silke Lautenschläger und MdB Patricia Lips. Sie übernahmen auch die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft Hermann Gauss, Lothar Geibel, Harald Hamm und Johannes Köbel. Seit 40 Jahren sind Clemens Geiss, Werner Peth und Dr. Klaus Fischer dabei. Uwe Pachale und Hans Schroth gehören 30 Jahre der CDU an und Helmut Corzilius ist seit 25 Jahren Parteimitglied.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare