Kirchenfrauen treten seit 25 Jahren bei der Pfarrfastnacht auf

„Huppdohlen“ feiern Bühnenjubiläum

+
Feiern ihr Bühnenjubiläum: Die „Huppdohlen“ sind bei der Zimmerner Pfarrfastnacht eine Institution.

Groß-Zimmern - Sie sind seit 25 Jahren ein Augenschmaus auf den Bühnenbrettern der Zimmerner Fastnacht: die „Huppdohlen“.

Auch, wenn es im närrischen Sinn kein Jubiläum ist – das Gefolge um Gott Jokus feiert Schnapszahlen – so sind 25 Jahre tolle Showtänze bei der Zimmerner Pfarrfastnacht dennoch aller Ehren wert. Elf Frauen – damit ist man doch wieder im närrischen Jubiläumsmodus – wollen am Samstag, 11. Februar, die Mehrzweckhalle rocken. Mit tollen Kostümen, raffinierter Schminke und Frisur und einer bezaubernden Tanzchoreografie.

Derzeit machen die „Huppdohlen“ Überstunden, denn jeder Schritt soll perfekt sitzen, und auch an den (handgenähten) Kostümen nach eigenem Entwurf fehlt noch der ein oder andere Nadelstich. Selbstironisch hatte sich das Ensemble vor 25 Jahren den Namen „Huppdohlen“ (ein leicht abwertender Ausdruck für eine tapsige Primaballerina) verliehen. Zusammengeführt hatte die Frauen damals nicht die Leidenschaft an der Fastnacht, sondern die Erstkommunion ihrer Kinder. Als die Kommunion-Mamas beim Ausflug zur Pfarrfastnacht in der Mehrzweckhalle den Akteuren zujubelten, kam es zur närrischen Erleuchtung: einen Showtanz würden sie gewiss ebenso gut auf die Beine stellen.

Gut vorbereitet von Turntrainerin Maria Behrens feierten die „Huppdohlen“ dann bereits in der folgenden Kampagne ihre Tanzpremiere. „Im zweiten Jahr bin ich hinzugestoßen“, erinnert sich Claudia Unterleider, die das Ensemble seit 2006 gemeinsam mit Anita Kuhr trainiert. Dank Unterleider entstand der Kontakt zum TGC. Dessen Trainerin Ingrid Pasewald schneiderte den „Huppdohlen“ viele Jahre Choreografien auf den Leib.

Fünf der Premieremädels der Anfangszeit sind heute immer noch am Start. Doch es gab auch Durststrecken. 2004 und 2005 versuchte man sich mangels Masse an Sketchen, nahm sogar zwei Männer an Bord, kehrte dem jedoch rasch wieder den Rücken. Mit anspruchsvollen Tanzchoreografien sind die Huppdohlen im Element. Bis heute sind es alles aktive Frauen der Pfarrei St. Bartholomäus, die mit ihrer Kreativität und Energie einen ehrenamtlichen Beitrag zur Pfarrfastnacht leisten. (ula)

Zu sehen ist der neue Showtanz der „Huppdohlen“ im zweiten Teil der 47. Pfarrfastnachtssitzung, die am Samstag, 11. Februar, um 18.33 in der Groß-Zimmerner Mehrzweckhalle stattfinden wird.

Kommentare