Informations-Besuch in der Geriatrie

Groß-Zimmern - Regelmäßig besuchen Vertreter der Zimmerner Seniorenvereinigung mit Bürgermeister Achim Grimm Einrichtungen und Orte, die im Leben älterer Bürger eine wichtige Rolle spielen. So wurde nun die geriatrische Tagesklinik in der Kreisklinik Groß-Umstadt besichtigt.

An den Ausflügen nehmen auch Vertreter der Senioreneinrichtung Gersprenz sowie des Mehrgenerationenhauses teil. Nach einem informativen Gespräch mit Dr. Doris Lautenschläger, wurden die Teilnehmer durch die Klinik geführt. Nachdem sie sich mit einem Imbiss gestärkt hatten, durften die Gäste Geräte ausprobieren, die in der Krankengymnastik zur Verbesserung der Beweglichkeit eingesetzt werden.

Der Eindruck, den die Besucher gewannen, war sehr positiv. „Es sind schöne, helle Räume. Außerdem waren alle Mitarbeiter sehr freundlich und hilfsbereit, standen als Ansprechpartner bei Fragen gerne zur Verfügung”, sagte Ursula Fiebach, Haus- und Pflegedienstleitung im Seniorenzentrum Gersprenz in Groß-Zimmern. Behandelt werden in der Geriatrie Groß-Umstadt vor allem Patienten, die ihren Alltag aufgrund von mangelnder Beweglichkeit oder anderen Beeinträchtigungen nicht mehr alleine bewältigen können. Gründe hierfür sind zum Beispiel ein Schlaganfall, eine Parkinson-Erkrankung oder die Amputation eines Gliedmaßes. Die Besonderheit des Groß-Umstädter Therapiekonzepts besteht aus der Kombination von medizinischer Behandlung, aktivierender Pflege, Ergotherapie, Physiotherapie, Physikalischer Therapie, Logopädie, Psychologie und auch Sozialberatung.

Mehr Informationen zu Angeboten und Behandlungen in der Geriatrie gibt es unter: www.kreiskliniken-dadi.de

(chi)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare