Internationale Party in der Angelgartenschule

Alle Kinder lesen und singen

+
Die besten Leser der Schule im Angelgarten wurden am Freitag zum Ausklang der Lesewoche von der ganzen Schule gefeiert.

Groß-Zimmern - Es war eine fulminante Party, wie man sie nicht oft während des Schuljahres erlebt: Alle Kinder der Schule im Angelgarten (SiA) feierten zum Ausklang der Lesewoche die Sieger des diesjährigen Lesewettbewerbs.

„Alle Kinder lernen lesen“, das zur Schulhymne avancierte Lied schmetterten gut 180 begeisterte Kehlen. 16 Leseratten, die besten Leser aus vier Schuljahren, wurden bei der finalen Siegerehrung frenetisch gefeiert - mit Urkunden und Sachpreisen ausgezeichnet.

Zwischen den Ehrungen wurde gerapt, gesungen und in europäische Nachbarländer geschaut. Denn nur ein kleiner Bruchteil der Angelgartenschüler hat deutsche Wurzeln. So bereichern stets fremde Sprachen, Bräuche und (Ess-) Kulturen Schulalltag und Feste. Diesmal ging es literarisch nach Makedonien. „Die Jury hatte es oft nicht einfach“, erklärte Evelin Pucknat, die mit Kollegin Andrea Bitsch für die Organisation zuständig war. Die Fachjuroren wurden durch die kundigen Verterter der Sponsren, Astrid Geiß vom Förderverein sowie Rahel von Trotta aus der Zimmerner Buchhandlung „Lesezeichen“ ergänzt.

Jede Klasse hatte ihren besten männlichen und weiblichen Leser ins Rennen geschickt. Zum Thema „Text mit tierischen Inhalten“ mussten die vier Finalisten eines Jahrgangs gleiche Texte sowie eine eigene Geschichte vorlesen. Die Sieger wurden nicht nur lautstark gefeiert, sondern durften auf dem Lesesessel als Lesekönig oder -königen Platz nehmen.

Den Sieg und einen Lesegutschein über zehn Euro erhielten: Tim Grundke (1a), Marie Thomann (2a), Norik Herbert (3a) und Hala Sajid (4b). Die zweiten Plätze belegten: Iman Gharat (3b), Marvin Rigatelli (4b), Aylin Eligül (1a) und Michelle Grguric (2b). Die Drittplatzierten sind Lara Fernandez (1b), Pascal Stadler (2b), Paul Neuberger (3b) und Marlene Kraft (4a). Ben Göpfert (4a), Selina Kaffenberger (3a), Samuel Jaworski (1b) und Mert Akkayun (2a) durften sich über jeweils vierte Plätze freuen.

Kommentare