30 Jahre Engagement im Vorstand

Groß-Zimmern - (bea) Mit einer Trauerminute begann die Versammlung des TV am vergangenen Freitag. Es war das erste Generaltreffen ohne den Ehrenvorsitzenden Georgi Reitzel, den die Vereinsfreunde sehr vermissen.

Fast routiniert verlief die Wahl des neuen Vorstands. Vorsitzender bleibt Michael Coors, als seine Stellvertreter sind fortan für die Technik Oliver Berg und für die Bauunterhaltung Michael Reitzel zuständig. Die sportliche Leitung hat weiterhin Sonja Roskosch, Frauenwartin bleibt Elfriede Burger. In seinem Amt als Schatzmeister wurde Ingolf Reinhard bestätigt, ebenso Schriftführer Heino Hoeves. Als Finanzwartin wurde Judith Lamberti gewählt. Hoeves hatte zuvor appelliert, den Vorstand zu verjüngen. Es fand sich jedoch niemand neues für eines der Ämter. So bleibt auch weiterhin das Amt des Jugendwarts vakant.

Weit über 2000 Mitglieder hat der Verein zurzeit in seinen zahlreichen Abteilungen. „Erklärtes Ziel ist es, weiter in den Kinder- und Jugendbereich zu investieren“, sagte Coors. Finanziell habe sich der Verein in den vergangenen zwei Jahren konsolidiert. So konnte das Jahr 2008 positiv abgeschlossen werden.

Trotzdem sei nicht nur gespart worden, sondern es wurde auch investiert, beispielsweise in eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung für die Trainer, aber auch in Material und Geräte für die Abteilungen, hier unter anderem die Bogenschützen und die Tischtennisabteilung.

Coors hofft zusammen mit seinen Vorstandskollegen, die Beiträge auch im Jahr 2009 stabil halten zu können. Für eine endgültige Aussage dazu müsse jedoch erst die Energierechnung nach dem harten Winter abgewartet werden.

Das Kursangebot wurde weiter ausgebaut. Als Beispiele nannte der Vorsitzende das „Power-Yoga“, den „Bauch-weg-Kurs“ und die rhythmische Gymnastik für Kinder.

Die Hallen seien das größte Kapital des Vereines, aber auch der größte Kostenfaktor. Vorteil der eigenen Hallen sei, dass der Verein die Trainingszeiten nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen verteilen könne. Nachteil: der Verein muss auch die Unterhaltung weitgehend alleine tragen. „In diesem Jahr ist das Dach der Georgi-Reitzel-Halle mit einer umfassenden Sanierung dran“, teilte Coors mit. Ein Kostenvoranschlag über 30 000 Euro liege vor. Man hoffe aus dem Konjunkturpaket des Bundes und des Landes eine Förderung zu erhalten. Zudem habe sich der Vorstand Gedanken über eine Bestückung der Dachflächen mit einer Photovoltaikanlage gemacht. „Ob sich diese Investition rechnet, wird eine Wirtschaftlichkeitsprüfung zeigen“, sagte Coors.

Bei einem so mitgliederstarken Verein gibt es auch etliche Ehrungen. Für 75 Jahre wurde Heinrich Nelius geehrt. Seit 60 Jahren sind Karl Bremer, Ernst Pullmann, Georg Schultheis und Horst Uebel dabei. 50 Jahre halten Werner Dietrich, Selinde Hermann, Erich Rapp und Hannelore Reichel dem Verein die Treue. Seit 40 Jahren sind Werner Lamberty, Ingrid Mayer und Klaus Pullmann Mitglieder. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden 12 Vereinsangehörige geehrt, für 15 Jahre 39 Mitglieder geehrt.

Ein besonderes Jubiläum gab es auch noch. Elfriede Burger erhielt einen Blumenstrauß und viel Dank für 30 Jahre Vorstandstätigkeit.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare