Jürgen E. Klaft ist neuer Ehrenkreisbrandmeister

+
Jürgen E. Klaft

Groß-Zimmern ‐ Kreisbrandmeister Jürgen E. Klaft aus Groß-Zimmern scheidet nach 45 Jahren aus dem aktiven Dienst der Feuerwehr aus.

Jürgen E. Klaft, gebürtiger Hannoveraner aus Niedersachsen, trat 1964 der Feuerwehr Hannover bei. Nach fünf Jahren wechselte er von der Berufsfeuerwehr zu einem Computerhersteller, der ihn 1974 nach Zwischenstopp im Baden-Württemberg zum Aufbau des Sachgebietes „Brandschutz und Werkfeuerwehr“ nach Hessen in das Warenverteilungszentrum nach Nieder-Roden schickte. Schlagartig begann die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren des damaligen Landkreises.

Die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit fand einen Höhepunkt in der Tätigkeit als Kreisausbilder für den Grundlehrgang und später auch für den Bereich Atemschutz. Zum Kreisbrandmeister des Landkreises Darmstadt-Dieburg wurde er 1985 ernannt.

Mit „seinen“ Ausbildern hat Kreisbrandmeister Klaft den Fachbereich Atemschutz qualitativ geprägt und zu hohem Niveau aufbereitet. Notarzt, Notfallseelsorger sowie Landesbranddirektor a.D. zählten und zählen zu den Referenten im Atemschutz. Für Klaft standen immer die Teilnehmer als Menschen im Vordergrund. Zweimal konnte unter seiner Leitung die Atemschutzstrecke technisch den Anforderungen angepasst werden.

Im Zusammenleben war Klaft ein aufgeschlossener, aber stets kritischer, das Ziel nie aus dem Auge verlierender „Mitarbeiter“ des Kreisbrandinspektors Ralf Stühling. Er hat eine Vielzahl von Ausbildungsseminaren für die Feuerwehren des Landkreises - wie Höhensicherung, Notfalltraining - inhaltlich entworfen und verantwortlich durchgeführt. Seiner Idee entstammt die heutige Gefahrenabwehrlogistik des Landkreises. Seit 1988 ist Klaft Angehöriger des Katastrophenschutzesdes Landkreises.

Viele Auszeichnungen zieren mittlerweile seine Uniform. Mit seinem 60. Lebensjahr scheidet Jürgen E. Klaft nun aus dem aktiven Dienst und als Kreisbrandmeister des Landkreises Darmstadt-Dieburg aus. Beruflich bleibt er als Sachverständiger und Fachplaner dem „Brandschutz“ selbstständig erhalten.

Die Verabschiedung fand dort statt, wo für ihn alles im Landkreis einmal begann. Im Stützpunkt der Feuerwehr Dieburg fanden sich am Mittwoch zahlreiche Kameraden und Weggefährten ein, um mit Jürgen Klaft den Abschied vom aktiven Dienst zu feiern.

Kreisbrandinspektor Stühling würdigte ihn als wichtigen Partner und Radgeber.

Für die gute und konspirative Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren bedankte sich Stühling ausdrücklich. Kreisbeigeordnete Anna Schneider überbrachte die Grüße der Kreisverwaltung und des Landrats Klaus-Peter Schellhaas. Als besonderes Geschenk hatte sie für Klaft die Ernennung zum „Ehrenkreisbrandmeister“ mit im Gepäck.

Eine ganz besondere Ehrung, die bisher nur aus zwei Personen im Landkreis bestand. Klaft gehört nun zu den Auserwählten.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis danken ihm und wünschen: „Dir, lieber Jürgen, von Herzen alles Gute für den (Un-)ruhestand, viel Glück und Erfolg für den neuen Lebensabschnitt vor allem natürlich Gesundheit“.

Kommentare