Jugendförderung mit Internetauftritt

Groß-Zimmern ‐ Seit Ende 2009 ist der Internetauftritt der Jugendförderung Groß-Zimmerns und des Jugendforums im weltweiten Netz. Erstellt wurden beide Seiten von den „Azubi-Projekten des Fördervereins für Regionale Entwicklung“.

Die Teilnehmer dieser Projekte haben die Internetseiten kostenlos erstellt. Ein Service, den sie auch anderen Institutionen und Vereinen anbieten. Eine gute Chance, kostengünstig an eine Internetseite zu kommen. Der Förderverein sucht stetig nach neuen Aufgaben für die Auszubildenden. Das letzte Projekt, das gemeinsam mit der Jugendförderung umgesetzt wurde, war der Auftritt des Kinderzirkus' Baldini.

Die Internetseiten der drei Projekte können unter www.jugenfoerderung.net, www.jugendforum-zimmern.net und www.zirkus-baldini.de angeschaut werden.

Die Gemeinde Groß-Zimmern arbeitet seit fünf Jahren mit dem Zirkus zusammen und das Ferienprojekt wird stetig weiter entwickelt. In diesem Jahr finden zwei Zirkusprojekte in den Sommerferien (in der 1. und 6. Ferienwoche) statt. Für Kinder, die während der Ferien einmal Zirkusluft schnuppern wollen, sind noch Plätze frei.

Kinderzirkus Baldini ab sofort im Netz

Über die geförderten Webseitenprojekte „Azubi-Projekte“ des Fördervereins für Regionale Entwicklung wurde die Internetseite des Kinderzirkus Baldini neu erstellt und ist ab sofort verfügbar. Im Rahmen des mehrwöchigen Umsetzungszeitraumes wurde die Seite nach Vorgaben geplant und zudem nach den Richtlinien der Barrierefreiheit realisiert.

Das Förderprojekt wurde nahezu vollständig mit Unterstützung von Azubis im Rahmen ihrer Ausbildung kostenfrei umgesetzt. Die Auszubildenden erhalten dadurch die Möglichkeit, lebensnahe, reale Projekte in gemeinsamer, kreativer Teamarbeit im Rahmen ihrer Fachrichtung zu gestalten.

Hohe Qualität durch erfahrene Betreuer

Bewerbungen für die Azubi-Projekte können unter der Fax-Nummer 0331/2002861 oder per Email unter info@azubi-projekte.de eingereicht werden. Fragen beantworten die Projektbetreuer gern, unter  0331/2002871.

 Ziel des Fördervereins für regionale Entwicklung ist eine praxisnahe Ausbildung. „Die Erfahrungen im letzten Jahr waren überwältigend positiv“, so Projektbetreuer Stefan Hartung. Dies wolle man fortsetzen. Erfahrene Betreuer stellen eine hohe Qualität in allen Fällen sicher, in dem Sie den Studierenden und Azubis im Bedarfsfall zur Seite stehen.  

Für den weiteren Ausbildungsverlauf werden ständig neue Projekte gesucht. Beteiligen können sich Unternehmen, Vereine, Initiativen oder kommunale Institutionen.  

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare