JuZ-Aufstockung ist abgeschlossen

Groß-Zimmern (guf) ‐ In den letzten Monaten erhielt das Jugendzentrum ein weiteres Stockwerk. Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ war es möglich, das Gebäude zu erweitern. Jetzt wird in den Räumlichkeiten, Am Festplatz 1, die ganze Familie versorgt. Vom Kleinkind bis zu den Großeltern sollen die Angebote künftig Zuspruch finden.

Heißen wird das neue Stockwerk „Nachbarschaftszentrum“ mit den Schwerpunkten Familie, Integration, Bildung und Beruf. Hier soll Eindeutigkeit hergestellt werden, denn das Mehrgenerationenhaus im Otzbergring heißt bereits Familienzentrum.

In enger Verzahnung arbeitet man an Themen, die Familien betreffen. Beim Nachbarschaftszentrum haben viele Firmen gut zusammengewirkt, so dass Zeit und finanzieller Rahmen gehalten werden konnten. Die neuen Räume - die Planung von Architekt Reiner Lorz wurde zu einem erfreulich großen Teil von Zimmerner Firmen umgesetzt - werden am Freitag, 18. März, zwischen 11 und 13 Uhr offiziell eröffnet und an das Team der Kinder- und Jugendförderung übergeben. Alle Zimmerner Schulen erhalten Gelegenheit die Feier mit zu gestalten.

Ausländerbeirat hat Interesse angemeldet

Am Samstag (19.) wird es von 11 bis 15 Uhr einen Tag der offenen Tür geben denn für alle Bürger wurde das Nachbarschaftszentrum erbaut. Sie sollen es in Besitz nehmen und nutzen. Initiativen, Freundeskreise, Privatpersonen und viele mehr sind aufgefordert, das Zentrum mit Leben zu füllen. Seit Februar findet bereits ein Arbeitsförderungsprogramm der Agentur für Beschäftigung „Impuls 50+“ in den Räumen statt.

Ab Herbst soll die Kooperation mit der VHS und Kursen für die ganze Familie fortgesetzt werden, der Ausländerbeirat hat Interesse an der Nutzung von Räumen angemeldet. Nachbarschaftstreffen, gesellige Abende, Vorträge und Projekte sollen das Angebot abrunden.

Die Bürger sollen sich beteiligen und so gemeinsam mit den Fachleuten ein rundes Konzept entwickeln.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare