252 kamen trotz eisiger Glätte

+
Bettina Gibson-Altmann (von links) ehrte mit Hannelore Wasselowski (100 Spenden), Manfred Schmucker (75 Spenden) und Helga Will (100 Spenden) Mehrfach-Blutspender. Erik Max vom Blutspendedienst Frankfurt gratulierte ebenfalls.

Groß-Zimmern - Ein wenig sorgenvoll blickte die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Bettina Gibson-Altmann auf den ersten Blutspendetermin 2013. Sie fragte sich, ob die spiegelglatten Straßen einige von der Blutspende abhalten würde. Von Ulrike Bernauer

Ganz offensichtlich war das nicht der Fall, denn am Ende konnte der Blutspendedienst stolze 238 Konserven mit nach Frankfurt nehmen. Insgesamt kamen 252 Blutspender, 14 Personen wurden aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Spende zugelassen.

Gibson-Altmann freute sich über die große Zahl von 15 Erstspendern, ein Beweis dafür, dass die Hilfsbereitschaft nicht abreißt. 58 Personen kamen nicht aus Groß-Zimmern, sondern aus den umliegenden Ortschaften.

Auszeichnung für Spender

Die Spender wurden von insgesamt 34 Mitarbeitern des DRK umsorgt. Groß war auch wieder die Zahl der Bürger, die für eine Vielzahl von Spenden ausgezeichnet wurden. Zum 110. Aderlass war Janek Gola erschienen. Helga Will und Hannelore Wasselowski wurde für ihre jeweils 100. Spende mit einer Urkunde und einer Ehrennadel sowie mit drei Flaschen Sekt und einer Quartzuhr mit eingraviertem Namen gedankt. Das 75. Mal hat Manfred Schmucker gespendet und erhielt eine Flasche Champagner. Zum 70. Mal waren Silke Geyer und Bernd Braun dabei.

Die 60. Blutspende war es für Hans Seib, für Fredi Kegler, Michael Mann und Jürgen Stenglein war es der 40. Aderlass. Monika Michalski hat zum 30. Mal ihr Blut zur Verfügung gestellt, Barbara Brunner, Peter Leinung und Eric Reinheimer zum 25. Mal, Mario Bauchspiess, Reiner Brand, Anne-Kathrin Hotz und Heiko Mark Simon zum 20. Mal, sowie Matthias Kuhr und Thomas Schierle zum zehnten Mal.

Kommentare