17 Menschen nach Bedienfehler im Krankenhaus

Kohlenmonoxid: Kartbahn-Besucher werden bewusstlos

+
Einsatz an der Kartbahn in Groß-Zimmern

Groß-Zimmern - Mehrere Besucher einer Indoor-Kartbahn in Groß-Zimmern haben eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Schuld daran ist wohl ein Bedienfehler an der Entlüftungsanlage.

Am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr hatte zunächst ein Besucher der Indoor-Bahn in Groß-Zimmern bei Darmstadt über Schwindel und Übelkeit geklagt, bevor er kurz das Bewusstsein verlor, wie die Polizei berichtete. Weiteren Besuchern schwindelte es, einige übergaben sich, manche wurden bewusstlos. Alle 80 anwesenden Personen wurden erstmedizinisch vor Ort versorgt. 15 Menschen im Alter zwischen 16 und 47 Jahren wurden in Krankenhäuser gebracht. Im Laufe der Nacht mussten laut Feuerwehr Groß-Zimmern zwei weitere Personen stationär behandelt werden. Der Zustand der 17 Verletzten war den Angaben zufolge nicht lebensbedrohlich.

In der Halle wurden erhöhte Kohlenmonoxid-Werte gemessen. Wie es zu der giftigen Konzentration kommen konnte, war zunächst unklar. Die Feuerwehr unterstützte, teilweise unter schwerem Atemschutz, bei der Rettung der Personen aus dem Gebäude. Die Kartbahn wurde gesperrt, das Gebäude mit Überdrucklüftern belüftet. Nach ersten Ermittlungen am Freitag konnten keine technischen Fehler an der Anlage festgestellt werden. Die Kartbahn ist von der Staatsanwaltschaft Darmstadt bereits wieder für den Betrieb freigegeben. Ein Bedienfehler soll dazu geführt haben, dass die Entlüftungsanlage ausgeschaltet war und sich somit die Abgase der Karts in der Halle anreichern konnten. (dpa/dr)

Bilder: Großeinsatz in Kartbahn in Groß-Zimmern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion