Kultur und Kerbverein lädt zum „Gaaßeplatz“ mit einer Ziege

Bock auf Kartoffelfest

+
Mit der alleingebliebenen Ziege wird in Klein-Zimmern am Samstag Kartoffelfest gefeiert.

Klein-Zimmern - Entsetzt mussten die Klein-Zimmerner am Samstagmorgen feststellen, dass zwei der drei Ziegen am „Gaaßeplatz“ am Boden lagen.

Dass die Tiere nicht mehr an ihrem Platz sind, ist nicht etwa der Unachtsamkeit eines Hirten geschuldet, sondern wohl eher einem Kraftakt Halbstarker in der Halloweennacht, mutmaßen die Mitglieder des Kultur- und Kerbvereins (KuK), die ihre zwei Skulpturen aus Edelstahl nun in sicheres Terrain gerettet haben.

Auch wenn man davon ausgehen könnte, dass die Übeltäter vielleicht nur umsetzen wollten, was auf der Hinweistafel am „Gaaßeplatz“ geschrieben steht (siehe Bild rechts unten) und deshalb eine zum Verkauf abgerissen, die zweite versoffen und die dritte stehen gelassen haben, kann dies werder als Scherz noch als dummer Jungenstreich durchgehen. Es handelt sich um eine Straftat und es wurde Anzeige erstattet. Der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro, denn die Unbekannten haben die zwei Ziegen mit Gewalt am Stein abgebrochen. Die Polizei Dieburg bittet Zeugen, sich unter 06071/96560 zu melden.

Nicht mit Geld zu bezahlen ist der ideelle Wert, den das Kunstwerk am Feuerwehrhaus in Klein-Zimmern hat.

2010 mit Symboltier eingeweiht

Mit viel Liebe und komplett in Eigenarbeit wurde der Platz in der Dorfmitte von Mitgliedern des KuK gestaltet und die Skulptur mit dem Klein-Zimmerner Symboltier 2010 eingeweiht.

„Wir haben die beiden Ziegen in die Garage gebracht, denn das Metall ist doch ziemlich Wertvoll“, berichtete der KuK Vorsitzende Walter Götz auf Nachfrage des LA. Er hofft, dass man die drei Tiere eventuell mit Hilfe der Werkstatt des St. Josephshauses in der letzten Novemberwoche an den Beinen zusammenschweißen kann. „Man muss aber aufpassen, dass die Füße dann nicht zu klobig wirken“, so Götz.

‹ Beim Kartoffelfest, zu dem der KuK für Samstag, 8. November, ab 12 Uhr auf den „Gaaßeplatz“ einlädt, wird die Ziege also noch alleine auf dem Felsen stehen. Es sei denn, die Diebe halten sich weiterhin an den Text und bringen tatsächlich einen Bock zur Gesellschaft hinzu.

Die Geißbergschule und Astrid Geiß von der Kinder- und Jugendförderung gestaltet den Nachmittag mit. Auch bei einer Lesung dreht sich alles rund um die tolle Knolle. Das Zelt ist beheizt, für Speis und Trank ist gesorgt.

Infos zum Verein gibt es hier.

guf

Kommentare